Interview mit Helge Lehmkuhl : Schleswigs CDU-Vorsitzender: „Ich hätte mir Markus Söder gewünscht“

23-13374878_23-57004624_1386942051.JPG von 13. Mai 2021, 09:00 Uhr

shz+ Logo
Helge Lehmkuhl (49) ist seit 2010 Mitglied der CDU und seit 2013 Vorsitzender des Stadtverbandes. Der gebürtige Schleswiger ist zudem stellvertretender Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion und Mitglied im Landesvorstand der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT).
Helge Lehmkuhl (49) ist seit 2010 Mitglied der CDU und seit 2013 Vorsitzender des Stadtverbandes. Der gebürtige Schleswiger ist zudem stellvertretender Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion und Mitglied im Landesvorstand der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT).

Der Stadtverbandsvorsitzende spricht über unzufriedene Parteimitglieder, den bevorstehenden Wahlkampf und Robert Habeck.

Schleswig | Die CDU im Bund kommt nicht zur Ruhe, seitdem die Partei Mitte April Armin Laschet zum Kanzlerkandidaten gekürt hat. Ein Umfrage-Tief jagt seither das nächste. Insbesondere an der Basis, die zu großen Teilen Laschets Rivalen Markus Söder von der CSU favorisierte, brodelt es. Man fühlt sich von der Parteispitze nicht wertgeschätzt. Rückenwind für den ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen