Rotary-Club : Schleswigs begehrtester Kalender

Freuen sich über das Kalender-Exemplar mit der Nummer 1: Das Stifter-Ehepaar Renate und Günther Meier mit den Vertretern des Rotary-Clubs Thomas Beck (hinten) und Hanno Lüttmer (r.).
Freuen sich über das Kalender-Exemplar mit der Nummer 1: Das Stifter-Ehepaar Renate und Günther Meier mit den Vertretern des Rotary-Clubs Thomas Beck (hinten) und Hanno Lüttmer (r.).

Auch heute werden die 6000 Exemplare des Rotary-Adventskalenders wieder in kürzester Zeit vergriffen sein.

von
08. November 2018, 05:00 Uhr

Der frühe Vogel fängt den Wurm, heißt es ja so schön. Und wer in den vergangenen Jahren versucht hat, einen der begehrten Adventskalender des Rotary-Clubs Schleswig/Gottorf zu ergattern, weiß, wie viel Wahrheit in diesem Spruch steckt. Denn die 6000 Exemplare gehen Jahr für Jahr weg wie warme Semmeln. Gleich morgens, kurz nach Verkaufsstart, heißt es regelmäßig: Ausverkauft! Das dürfte auch heute wieder der Fall sein, wenn die 17 Geschäfte und Einrichtungen, in denen die begehrte Ware zu bekommen ist (siehe Infokasten), ihre Türen öffnen.

Die gemeinnützige Aktion des Service-Clubs geht in diesem Jahr bereits in ihre 15. Saison. Erneut verstecken sich hinter den 24 Türchen etwa 270 Preise, die von rund 120 Unternehmen aus Schleswig und Umgebung gesponsert wurden – vom Saunagutschein bis hin zum Strandkorb oder Sparbuch samt 100 Euro Startkapital. Und wie in jedem Jahr hat der Rotary-Club auch diesmal wieder das Kalender-Exemplar mit der Nummer 1 an eine bekannte Persönlichkeit aus dem öffentlichen Leben in Schleswig übergeben. Streng genommen waren es – ausnahmsweise – sogar zwei: So besuchten Hanno Lüttmer (Initiator und treibende Kraft hinter dem Adventskalender) sowie Thomas Beck (er übernimmt im kommenden Jahr den Vorsitz des Clubs vom gestern verhinderten Rolf Sörensen) gestern das Ehepaar Renate und Günther Meier. Denn: Die beiden ermöglichen den Bau eines stationären Hospizes in Schleswig mit einer Zwei-Millionen-Euro-Spende (wir berichteten). „Wir freuen uns über den Kalender. In der Vergangenheit ist es uns nie gelungen, selbst ein Exemplar zu bekommen“, meinte Günther Meier mit einem Lächeln.

Die Erlöse der Aktion kommen auch in diesem Jahr gemeinnützigen Institutionen in Schleswig zugute. „Auch den Hospizbau werden wir unterstützen“, so Lüttmer.

Die Gewinnzahlen werden – wie üblich – ab 1. Dezember täglich im Lokalteil der Schleswiger Nachrichten veröffentlicht. Verkaufsstart im SN-Kundencenter: heute 9 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen