Ohne Führerschein unterwegs : Schleswiger Polizei jagt berauschten Rollerfahrer

Mit einem gestohlenen Motorroller hat sich ein 21-Jähriger in Schleswig eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Der Mann war berauscht - und ein polizeibekannter Raser.

Avatar_shz von
10. April 2013, 10:28 Uhr

Schleswig | Dieser Mann ist offenbar unbelehrbar: Ein Richter hat ihm bereits den Führerschein entzogen und ein Fahrverbot für mehrere Jahre ausgesprochen. Trotzdem war ein 21 Jahre alter Mann am Montag in Schleswig auf einem Motorroller unterwegs, für den er einen Führerschein der Klasse M gebraucht hätte. Das Schloss war laut Polizeisprecher Matthias Glamann offenbar aufgestochen worden.

Wegen seines unsicheren Fahrstils war der junge Mann mehreren Schleswigern aufgefallen, die die Polizei alarmierten. Mehrmals kamen ihm Streifenwagen nahe, doch der Raser konnte immer wieder flüchten. "Dabei kam es bei etwa 50 Stundenkilometern zu mehreren gefährlichen Fahrmanövern im Bereich Stadtfeld, An der Schanze, Berliner Straße und Schubystraße", teilt Glamann mit.

Weitere Zeugen gesucht

Nach weiteren Zeugenhinweisen wurde der Mann auf dem Motorroller gegen 13.30 Uhr auf der Berliner Straße gestoppt. Der 21-jährige wirkte nicht fahrtüchtig - "ein Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht. Er hatte Cannabis, Amphetamin und Metamphetamin konsumiert", berichtet Glamann.

Jetzt hat der 21-Jähriger mehrere Anzeigen am Hals - "wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Fahrens unter Drogeneinfluss und weiteren während der Fluchtfahrt begangenen Ordnungswidrigkeiten", heißt es in der Polizeimitteilung. Die Beamten bitten weitere Verkehrsteilnehmer, die durch den Rollerfahrer gefährdet wurden, sich unter Tel. 04621/84-311 zu melden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen