Interview : Schleswiger ADFC kämpft für ein besseres Radwegesystem

Avatar_shz von 02. Januar 2020, 17:44 Uhr

Das Sprechertrio des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) kämpft für Verbesserungen im Radverkehr und setzt auf Stephan Dose.

Schleswig | Die Schleswiger Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) setzt gewisse Hoffnungen in den neuen Bürgermeister Stephan Dose, der in gut zwei Wochen sein Amt antritt. Das dreiköpfige Sprechertrio aus Nicole Teichert, Henning Düsterhöft und Oliver Kopp kümmert sich intensiv um spürbare Verbesserungen in der Schleswiger Fahrrad-Infrastruktur...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen