zur Navigation springen

Schleswig wächst: Rathaus meldet 25.000 Einwohner

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

25.000 – so viele Einwohner hatte Schleswig seit mehr als zehn Jahren nicht mehr. Das Statistikamt Nord kommt allerdings zu einer deutlich niedrigeren Zahl.

Wie viele Einwohner hat Schleswig? Man sollte denken, in einer überschaubaren Stadt in einem so gründlich verwalteten Land wie unserem sei diese Frage einfach zu beantworten. Aber es ist kompliziert.

Bürgermeister Arthur Christiansen verkündete in der vergangenen Woche, dass Schleswig eine fast historische Marke geknackt habe. Im Einwohnermeldeamt sind wieder mehr als 25.000 Bürger registriert – zum ersten Mal seit mehr als zehn Jahren. Genau genommen sind es 25.012. Das ist auch deshalb überraschend, weil Christiansens eigene Verwaltung zur Finanzausschuss-Sitzung an diesem Mittwoch ganz andere Daten vorlegt: Demnach hatte die Stadt im September des vergangenen Jahres lediglich 24.011 Einwohner.

Fast 1000 Neubürger in weniger als einem Jahr? Das ist trotz der 130 Flüchtlinge, die die Stadt in diesem Jahr aufgenommen hat, und trotz des florierenden Neubaugebiets am Berender Redder eher unwahrscheinlich.

Der Grund ist: Für den Finanzausschuss ist die Einwohnerzahl entscheidend, die das Statistikamt Nord ermittelt hat. Nach ihr berechnet sich, wie viel Steuergeld nach Schleswig fließt. Die Statistiker berücksichtigen für ihre Zahlen unter anderem das Ergebnis der kleinen Volkszählung von 2011. Dabei stellten die Statistiker fest, dass in der Stadt weniger Menschen leben, als gemeldet sind. Solche Abweichungen gibt es in praktisch jeder Gemeinde. Deutschland hatte nach dem Zensus von 2011 insgesamt 1,5 Millionen weniger Einwohner als gedacht.

Christiansen sagt aber: „Ich gehe davon aus, dass unser Einwohnermeldeamt richtig zählt.“ Unbestritten ist dabei, dass die Schleswiger wieder mehr werden. Auch das Statistikamt Nord verzeichnet einen spürbaren Aufwärtstrend. Der Bürgermeister macht dafür nicht nur die Neubaugebiete verantwortlich, sondern auch eine „verdichtete Bebauung“ in den übrigen Stadtteilen. Es würden wieder mehr Menschen in der Stadt wohnen wollen als im Umland. „Eigentlich hatten wir das Ziel, die 25.000 Einwohner bis zum Jahr 2020 zu erreichen“, sagte Christiansen. „Jetzt wollen wir bis dahin die 28.000 schaffen. Ich halte auch das für realistisch.“

zur Startseite

von
erstellt am 07.Sep.2015 | 12:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen