zur Navigation springen

Veranstaltungen : Schleswig: Volles Programm zu Ostern

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Frühlingsmarkt in Haithabu, Abschied vom Volkskundemuseum, Schiffstour auf der Schlei oder Stockbrot am Feuer: Das Feiertagsangebot ist groß

Schleswig | Wer für die Osterfeiertage einen Ausflug mit der Familie plant, hat in Schleswig die freie Wahl. Gleich mehrere Großveranstaltungen und zahlreiche Angebote locken zwischen Karfreitag und Ostermontag in die Schleistadt.

Wieder mehrere Tausend Besucher werden allein in Haithabu erwartet. Denn von morgen an verwandelt sich das Gelände rund um die Wikingerhäuser „in einen Handelsplatz, wie wir ihn vor 1000 Jahren hier erlebt hätten“, verspricht Museumsleiterin Ute Drews. 200 Akteure (so viele wie noch nie) werden dann an 90 Ständen mittelalterliche Handwerkskunst, vom Schmieden bis zum Brotbacken, präsentieren. Und während es Karfreitag am Ufer des Haddebyer Noors etwas ruhig zugeht – Kirche und Pfadfinder werden das Programm mitgestalten–, soll dort an den übrigen Feiertagen bis einschließlich Ostermontag jeweils von 9 bis 17 Uhr reges Treiben herrschen (der Eintritt beträgt sieben Euro, Familien zahlen 15 Euro).

Hoch hergehen wird es an den Feiertagen wahrscheinlich auch im Volkskundemuseum auf dem Hesterberg. Denn der Eintritt ist von Ostersonnabend bis -montag für alle Besucher frei (jeweils von 10 bis 18 Uhr). Allerdings werden viele Schleswiger dieses Angebot nicht nur mit einem lachenden, sondern auch mit einem weinenden Auge wahrnehmen. Denn in dem Museum gehen Montagabend endgültig die Lichter aus. Die Sammlung in Schleswig wird geschlossen, ein neues Volkskundemuseum soll in den kommenden Jahren in Molfsee entstehen. Auf dem Hesterberg richten die Landesmuseen ein neues Zentralmagazin ein. Die Ostertage bieten nun also die letzte Gelegenheit, sich noch einmal die alten Kutschen, Dampfmaschinen, die Eisdiele, den Tante-Emma-Laden oder die aktuelle Kinder-Ausstellung „Vier wie wir“ anzusehen.

Ein solches Ultimatum gibt es für eine Fahrt mit der „Wappen von Schleswig“ nicht – auch wenn der alte Schleidampfer am Ostersonnabend bereits in seine 46. Saison startet. Für viele Stammgäste ist die Premierenfahrt (los geht es um 14 Uhr ab Schleihallenbrücke) ein Muss. Auch deshalb haben in den vergangenen Tagen die beiden Kapitäne, Stefan Nelius und Harry Bräse, noch einmal kräftig Hand angelegt und ihrem Schiff den Feinschliff verpasst. In den Wochen zuvor hatten die beiden bereits neue Fenster eingesetzt und sowohl innen als auch außen zum Pinsel gegriffen. „Ich freue mich, dass es endlich wieder los geht“, sagt Harry Bräse.

Gleiches gilt auch für seinen Kapitäns-Kollegen Sven Greve, dessen Barkasse „Hein“ ebenfalls an Ostern wieder den Betrieb aufnimmt. Erstmals legt das Schiff am Ostersonntag um 9.30 Uhr am Stadthafen Richtung Fähranleger Haddeby ab. Von dort aus geht es dann um 10.30 Uhr zurück nach Schleswig. Letzte Abfahrt ist um 17 Uhr am Stadthafen.

Wer lieber an Land bleiben möchte und auf der Suche nach traditionellen Oster-Events ist, wird in Schleswig ebenfalls fündig: Am Sonnabend um 18 Uhr wird auf der Freiheit das große Osterfeuer entzündet. Die Besucher erwartet am Ufer der Schlei bei Bratwurst und Stockbrot Livemusik von der Band „Zweistimmig“. Und die ganz Kleinen können sich wieder auf das große Osternest der Interessengemeinschaft Ladenstraße (IGL) freuen. Von 10 bis 14 Uhr können sie am Sonnabend auf dem Capitolplatz fleißig Eier suchen – Kinderschminken und Gewinnspiele inklusive.

 

 

 

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen