Autos und Hauswände beschmiert : Schleswig: Polizei erwischt Sprayer und verdonnert sie zum Putzdienst

Zwei polizeibekannte Jugendliche fanden ihre Sprüh-Aktion „cool“. Sie endete mit Eimer und Schwamm.

23-58216591_23-113189310_1568641353.JPG von
22. März 2018, 07:00 Uhr

Schleswig | Weil sie Autos und Hauswänder mit Farbdosen besprühten wurden zwei Jugendliche in Schleswig zum Putzen verdonnert, nach dem sie von der Polizei erwischt wurden. Ein Schleswiger hatte die insgesamt vier Sprayer in der Friedrichstraße am Sonntagabend gegen 20.50 Uhr dabei beobachtet, wie sie die Hauswände besprühten. Er rief die Polizei und gab detaillierte Beschreibungen der Jugendlichen ab.

Die Polizei konnten die vier Täter kurz darauf ausfindig machen und überprüfen. Ein 14-jähriger Flensburger und ein 16-jähriger Schleswiger gaben auf Nachfrage zu, dass sie neongelbe und rosa Farbe auf die Häuserwände gesprüht hatten. Beide gaben an, dass ihnen langweilig gewesen sei und sie ihr Verhalten „cool“ fänden. Die beiden jungen Männer sind der Polizei in Schleswig und Flensburg bereits bekannt. 

Es stellte sich heraus, dass sie nicht nur Häuserwände, sondern zusätzlich auch drei Fahrzeuge beschmiert hatten. Eines davon wurde außerdem von den Jugendlichen zerkratzt. Hierzu wollten die zwei sich allerdings nicht äußern.

Die Beamten forderten die beiden jungen Männer daraufhin auf, Putzzeug zu besorgen. Dieser Aufforderung kamen die beiden nach und schrubbten anschließend die Häuserwände und Fenster, bis die Farbe nicht mehr zu sehen war.

Die Fahrzeuge durften sie allerdings nicht reinigen, da die Polizei weitere Schäden vermeiden wollte. Die Jugendlichen erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert