Schlange stehen für Schnäppchen

Rund 50 Menschen warteten gestern zur Mittagszeit auf Einlass.
Rund 50 Menschen warteten gestern zur Mittagszeit auf Einlass.

23-28223293_23-56994511_1417184908.JPG von
27. April 2020, 16:48 Uhr

Schleswig | Es war ein ungewöhnliches Bild, das sich den Passanten der Schleswiger Ladenstraße gestern geboten hat. Rund 50 Menschen warteten zur Mittagszeit vor dem Geschäft „Tiger“ auf Einlass.

Der Grund: Die Filiale des dänischen Unternehmens „Flying Tiger“ mit Hauptsitz in Kopenhagen soll spätestens Mitte Mai geschlossen werden und bietet nun sein gesamtes Sortiment,das überwiegend Produkte für den täglichen Bedarf enthält, für zehn Prozent des ursprünglichen Preises an.

„Wir müssen leider feststellen, dass die Betriebskosten im Vergleich zu unserem Umsatz in der Schleswiger Filiale zu hoch sind“, hieß es aus der Firmenzentrale.

Mit der Rabattaktion lockte der Laden aber noch einmal die Massen an. Das Personal kümmerte sich vor dem Geschäft darum, dass die Abstände in den Warteschlangen eingehalten werden. Bis zu zwölf Menschen durften sich gleichzeitig im Laden aufhalten. „Je nachdem, wie lange die Leute für ihren Einkauf brauchen, wartet man schon mal um die zwei Stunden, bis man endlich selbst einkaufen darf“, berichtete ein Mitarbeiter.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen