Skandal auf dem Fussballplatz : Schiedsrichter mit Kopfnuss niedergestreckt

dsc_1118

Schiedsrichter wurde von einem Spieler des TSV Rabenkirchen-Faulück in der Kreisklasse A2 mit einer Kopfnuss zu Boden gestreckt und musste später vom Notarzt versorgt werden.

von
03. September 2013, 13:06 Uhr

Brutales Ende einer Kreisklassen-Partie: Schiedsrichter Marcus Meyer (VfB Schuby) wurde von einem Spieler des TSV Rabenkirchen-Faulück nach Spielschluss in der Kreisklasse A2 mit einer Kopfnuss zu Boden gestreckt und musste später vom Notarzt versorgt werden. Unmittelbar nach dem Abpfiff des Spiels gegen den TSV Süderbrarup II (2:2) kam es am Mittelkreis zu der gewalttätigen Aktion, nach der der Spieler schnurstracks das Spielfeld in Richtung Parkplatz verließ. Betreuer und Aktive beider Vereine kümmerten sich bis zum Eintreffen des Notarztes um den verletzten Schiedsrichter.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen