Kropp : Ritterspiele auf dem Waldsportplatz

Beliebt beim Publikum: das Bogenschießen.
1 von 2
Beliebt beim Publikum: das Bogenschießen.

Mehr als 130 Zelte verwandelten den Waldsportplatz ion Kropp in ein riesiges Mittelalter-Lager.1000 Besucher tauchten am Wochenende ein in das Treiben von Handwerkern und Musikern.

23-1861510_23-57080351_1417184816.JPG von
07. Juli 2014, 20:00 Uhr

Mehr als 130 mittelalterlich herausgeputzte Zelte, ausgestattet mit Mobiliar aus jener Zeit, standen zwei Tage lang auf dem ehemaligen Waldsportplatz in Kropp. Die 280 Bewohner, ganz gleich ob jung oder alt, hatten sich durchweg mittelalterlich gekleidet. Einige schlenderten durch die Zeltstadt und hielten Klönschnacks. Andere gingen in ihren Zelten oder davor ihrem Handwerk nach. Es wurden Leder, Holz, Ton und Eisen verarbeitet, es wurde geschnitzt, gewoben, gesponnen, gebacken und geschmiedet. Andere saßen unterdessen in ihren Vorzelten und grillten, dazu gab es Met und Fladenbrot. Organisiert wurde der Markt von den „Freunden des Mittelalters“.

Die „Freunde des Mittelalters“ sind kein Verein, sondern ein loser Zusammenschluss von Menschen, die sich für das mittelalterliche Leben interessieren und es in ihrer Freizeit so gut wie möglich nachempfinden. Die Teilnehmer stammten nicht nur aus Schleswig-Holstein, sondern waren auch aus Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Hamburg und Berlin angereist.

Auch für die gut 1000 Besucher war der mittelalterliche Markt ein abwechslungsreicher Anziehungspunkt. Ihnen gestattete man nicht nur einen Blick in die Zelte, sondern lud sie ein zum Bogenschießen, Äxte, Ringe oder Speere werfen und zum Töpfern. Kaufinteressierte konnten auf dem großen Markt vielerlei mittelalterliche Waren erstehen, darunter Kleidung, Felle, Möbel, Schmuck, Werkzeuge und Waffen. Diverse Kräuter, Brezeln, Rauchwurst und Felle wurden außerdem zum Kauf angeboten.

Ein Marktschreier kündigte Attraktionen an und für zeitgemäße Musik sorgten die Mitglieder der Band „Die Lautlosen“. Zauberer „Robert Blake“ aus den Niederlanden demonstrierte seine magischen Künste vor Rittern, Kaufleuten und Mönchen. Bettler baten um Almosen, ein armer Spielmann mit der Laute um eine Spende. Auf einem Kampfplatz wurden Ritterspiele gezeigt.

Es habe ihnen in Kropp so gut gefallen, sagte Organisator Slaco Petersen aus Stolk, dass sie bereits zum zweiten Mal ihre Treffen in der Geestgemeinde veranstalten. „Im nächsten Jahr kommen wir wieder“, kündigte er an.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen