Neuer Anbau nimmt Formen an : Richtfest an der Peter-Härtling-Schule

Die Herstellung der beiden Richtkronen übernahmen die Schüler von Lehrerin Elfie Frahm (2.v.r.) mit Elternbeirats- und Fördervereinsvorsitzender Bianca Butschkat (r.).
Die Herstellung der beiden Richtkronen übernahmen die Schüler von Lehrerin Elfie Frahm (2.v.r.) mit Elternbeirats- und Fördervereinsvorsitzender Bianca Butschkat (r.).

Große Feier am Förderzentrum für geistige Entwicklung in Schleswig.

shz.de von
05. März 2016, 15:00 Uhr

„Nun wünsche, wer nur wünschen kann, so herzlich wie der Zimmermann mit empor gehobenem Blick, dem neuen Schulgebäude Glück“, rief Zimmermann-Lehrling Fabian Beeß aus luftiger Höhe vom Dachstuhl aus. Unten am Boden blickten 200 Zuschauer hinauf, darunter die 120 Schüler der Peter-Härtling-Schule samt Lehrern, Handwerkern, politischen Vertretern und Gäste. Sie alle applaudierten zum gelungenen Richtfest.

Die Freude war groß, denn seit vielen Jahren herrscht Raumnot und Enge am Förderzentrum für geistige Entwicklung. Nach einem Brand im Dezember vergangenen Jahres wurden zudem zwei Schulräume im Gebäude am Holzredder zerstört. Mit Improvisation und einer Portion Gelassenheit meisterte das Kollegium um Schulleiterin Heidemarie Koch den Schulalltag und das Miteinander auf engstem Raum.

Damit ist nun bald Schluss, denn der Bau des rund 300 Quadratmeter umfassenden Gebäudes soll im Juni fertig sein. Vier Klassenräume, ein weiterer Raum als Treffpunkt im Eingangsbereich, sowie ein Bad mit behindertengerechter Ausstattung samt Deckenlift zum Heben von mehrfachbehinderten Menschen bildet das Herzstück des Schulgebäudes.

Rund 800  000 Euro investiert der Kreis Schleswig-Flensburg in den Erweiterungsbau des Förderzentrums für geistige Entwicklung in Schleswig. Platz, der im Zuge der steigenden Schülerzahlen dringend notwendig wurde.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen