Brarupmarkt : Regen verdirbt die Bilanz

Zum Abschluss  wurde es gestern nochmal richtig voll auf Brarupmarkt.
Foto:
1 von 2
Zum Abschluss wurde es gestern nochmal richtig voll auf Brarupmarkt.

Schlechtes Wetter führt zu Umsatzeinbußen bei den Fahrgeschäften und sorgt für Rekordeinnahmen bei den Zeltwirten.

shz.de von
30. Juli 2015, 07:03 Uhr

Brarupmarkt ist vorbei. Und er wird vielen als der nasseste Markt, den sie je erlebt haben, in Erinnerung bleiben. Denn nach Recherchen von Süderbrarups Bürgermeister Friedrich Bennetreu liegt eine vergleichbare Wettersituation, bei der es an allen fünf Markttagen regnete, mehr als 20 Jahre zurück. „Doch die starken und anhaltenden Regenschauer hielten zumindest die sturmerprobten Angeliter und Schwansener Marktgänger nicht vom Marktbesuch ab“, lobte Bennetreu sein Marktpublikum.

Das Wetter habe jedoch einen erneuten Besucherrekord verhindert. Der Marktverlauf von Aufbau bis Abbau sei trotz des neuerlich engen Zeitrahmens zum Markt in Wilster wie in den Vorjahren nahezu komplikationslos verlaufen, fuhr Bennetreu fort. Polizei, Sicherheitsdienst und Deutsches Rotes Kreuz vermeldeten keine außergewöhnlichen Ereignisse. Außerdem wurde ein erfreulich deutlicher Rückgang bei den sonst hohen Fällen stark alkoholisierter Jugendlicher festgestellt. Ein Nachspiel werde Brarupmarkt allerdings für die vier nächtlichen Besucher des Freibads haben. Sie wurden vom Sicherheitsdienst identifiziert und müssen für die entstandenen Schäden haften.

„Insgesamt war es trotz schlechten Wetters ein guter und erfolgreicher Markt mit vielen Attraktionen und klassischem Volksfestcharakter“, lautete Bennetreus Resümee.

Die meisten Fahrgeschäfte und Verkaufsstände meldeten einen Umsatzrückgang, der in Kombination mit der in diesem Jahr erhöhten Standgebühr für einige Schausteller kritisch werden könnte. Auf der anderen Seite meldeten die Zeltwirte Rekordumsätze, da sich die Besucher des Brarupmarktes angesichts des Regens gerne ins Trockene flüchteten. Auch am ansonsten trockenen Abschlusstag, der vor allem für Familien noch einmal attraktiv war, blieb sich das diesjährige Marktwetter treu: zum Abschluss gab es sintflutartige Regengüsse und Sturm.

Doch die Marktgänger sind voller Hoffnung, denn nach dem Markt ist vor dem Markt: Der nächste Brarupmarkt findet vom 29. Juli bis zum 2. August 2016 statt. Und dann ist das Wetter garantiert besser.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen