zur Navigation springen

Schleswig : Raubmord von 1982 bei „Aktenzeichen XY“

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Am 1. Juli 1982 wurde eine 73-Jährige in ihrer Schleswiger Wohnung tot aufgefunden - beraubt und sexuell misshandelt. In der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ wird nach Zeugen gesucht.

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2014 | 10:39 Uhr

Schleswig | Der Fall liegt schon Jahrzehnte zurück, doch die Polizei gibt nicht auf: Die Flensburger Mordkommission hat die Ermittlungen zu einem brutalen Raubmord, der sich im Juni 1982 in Schleswig ereignet hat, immer wieder in den Fokus genommen. Nun soll ein Aufruf in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ neue Hinweise bringen. Damals - am 1. Juli 1982 - wurde die 73-jährige Rentnerin Erna Ganz in ihrer Schleswiger Wohnung in der Friedrichstraße tot aufgefunden. Sie war beraubt und sexuell misshandelt worden.

Im Zuge der Ermittlungen wurde unter anderem das seinerzeit gesicherte Beweismaterial mit modernen kriminaltechnischen Methoden weiter untersucht. Dabei konnte eine tatrelevante DNA-Spur nachgewiesen und weitere Proben mit der gesicherten DNA abgeglichen werden. Im Juni vergangenen Jahres wurde in einer großangelegten Aktion in Schleswig eine DNA-Reihenuntersuchung durchgeführt. Die Beteiligung lag bei etwa 700 von 1000 eingeladenen Schleswigern und ehemaligen Stadtbewohnern im Alter zwischen 48 und 91 Jahren. Viele Schleswiger hatten freiwillig eine Speichelprobe abgegeben und konnten dadurch als Tatverdächtige ausgeschlossen werden.

Doch zum Täter führten diese Untersuchungen bislang nicht. Etwa 150 weitere Personen werden nun von den Ermittlern aufgesucht und um die freiwillige Abgabe einer Speichelprobe gebeten. Darunter sind auch Angehörige von verstorbenen Personen, die in das Raster fallen.

In Zusammenarbeit mit der operativen Fallanalyse (OFA) beim Landeskriminalamt Schleswig-Holstein wurde zusätzlich ein Täterprofil erstellt. Die Ermittler gehen nach wie vor davon aus, dass der mutmaßliche Täter Bezüge zum Wohnort des Opfers hatte.

Die Staatsanwaltschaft hat inzwischen 3000 Euro als Belohnung für Hinweise ausgesetzt, die zur Ermittlung des Täters führen. Außerdem wird die Mordkommission am Mittwochabend, 7. Mai, den Fall in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ vorstellen und einen weiteren Aufruf an Zeugen und Hinweisgeber starten. Hinweise nimmt die Flensburger Polizei unter 0461/484-0 oder bei jede andere Polizeidienststelle entgegen.

> Der Fall bei „Aktenzeichen XY...ungelöst“: Mittwoch, 7. Mai, 20.15 Uhr im ZDF.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen