zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

22. August 2017 | 11:49 Uhr

SL Rocks : Punk und Pop auf der Freiheit

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Am 31. Mai auf dem FKKZ-Gelände: Das Festival „SL Rocks“ und der Schleswiger Rocktreff starten gemeinsam durch. Mit dabei sind „Captain Capa“ und „Findus“.

Houston, Dallas und Las Vegas – Toronto, Montreal und Cincinnati: Nach ihrem Auftritt in Schleswig brechen Hannes Naumann und Maik Biermann auf zu einer großen Amerika-Tour. In Deutschland hat das Elektropop-Duo aus Thüringen längst eine große Fangemeinde. Im Sommer wollen „Captain Capa“ auch die USA erobern – als einzige deutsche Band auf der bekannten „Warped Tour“.

Kurz vor dem Abflug aber sind sie die größte Attraktion bei „SL Rocks“ am Sonnabend, 31. Mai, auf dem Gelände des Freien Kultur- und Kommunikationszentrums (FKKZ) auf der Freiheit. Das Open-Air-Konzert, das 2012 als Veranstaltung der Lornsenschul-Schülervertretung begann, erlebt bereits seine dritte Auflage. Wieder ist es gelungen, Bands zu gewinnen, die bekannt genug sind, um Fans zumindest auch aus den Nachbarstädten nach Schleswig zu locken.

Inzwischen sind auch das Berufsbildungszentrum und die Domschule mit im Boot. Die Veranstalter können mit einem festen Stamm von 600 Besuchern rechnen. „Wenn das Wetter mitspielt, knacken wir diesmal vielleicht die 1000er-Marke“, hofft FKKZ-Leiter Jan-Friedrich Dünne. Den Sonnabend nach Himmelfahrt möchte er auch für die nächsten Jahre als Termin für das Musik-Event etablieren.

Auch der Schleswiger Musikclub hat das Potenzial der Veranstaltung erkannt – und sich angeschlossen mit seinem „Rocktreff“, der bisher eher ein Schattendasein führte. Die Auftritte von Nachwuchsbands im Ela-Ela wollten beim letzten Mal nicht einmal 100 Gäste sehen. Diesmal findet der Rocktreff parallel zum „SL Rocks“ statt. Immer wenn auf der Freiluftbühne Umbaupause für die etablierten Musiker ist, spielt drinnen im Saal des FKKZ eine Nachwuchsgruppe. Aus rund 20 Bewerbungen haben der Musikclub und der Verein Kulturnetz sechs Gruppen ausgewählt. „Wir haben darauf geachtet, dass sie alle einen Bezug zu Schleswig oder der Umgebung haben“, betont Christoph Gosch vom Musikclub-Vorstand. Eine Jury, deren Zusammensetzung noch nicht feststeht, wird am Ende einen Sieger küren. In ihre Bewertung soll das Votum des Publikums mit einfließen.

 

Sieben Bands spielen bei „SL Rocks“ in folgender Reihenfolge von 14 Uhr bis Mitternacht auf der Freiluftbühne.

Roast Apple: Britpop-Disco aus Nordfriesland und Teilnehmer des Schleswiger Rocktreffs 2012

The One: Melodischer Punkrock aus Kiel

Bangers: Punkrock aus Großbritannien

Herr Bösel: Elektro-Ska-Rap aus Kiel

Parasite Single: Elektropop mit akustischer Gitarre aus Hamburg

Findus: Post-Punk/Indie-Rock aus Ostholstein

Captain Capa: Elektro-Pop aus Bad Frankenhausen/Thüringen

 

Sechs Bands aus der Region messen sich ab 14 Uhr beim Rocktreff auf der Bühne im FKKZ (Block 35 auf der Freiheit). Die Reihenfolge steht noch nicht fest.

Pitchkick: Punkrock aus Kiel

Verus: Singer-Songwriter mit deutschen Texten aus Schleswig

Toxic Enemy: Indie-Punk-Pop aus Schleswig

Tavor: Alternative Rock aus Schleswig – die Band hieß früher „Blast of Silence“

Image of Yesterday: Pop-Punk aus Bad Segeberg

The Shabby Chaplins: Garage-Punk aus Flensburg

 

>Karten kosten an der Tageskasse 15 Euro und im Vorverkauf 10 Euro (in der Buchhandlung Liesegang, im FKKZ sowie bei den Schülervertretungen von Lornsenschule, Domschule und BBZ).

 

zur Startseite

von
erstellt am 13.Mai.2014 | 17:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen