zur Navigation springen

Schleswig : Premiere für das neue Theaterprojekt „Schleiblixe“

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Speeldeel-Schauspielerin Birgit Panten präsentiert erstmals ein Stück auf Hochdeutsch – und sucht Mitstreiter.

von
erstellt am 14.Okt.2017 | 07:00 Uhr

Sie ist eines der bekanntesten Gesichter der plattdeutschen Theaterszene in der Region. Jetzt spricht Birgit Panten (54) Hochdeutsch. Dazu hat sie ihre eigene Theatergruppe gegründet – die „Schleiblixe“. Indes ist das Wort Gruppe bisher leicht übertrieben. Birgit Panten ist die einzige Schauspielerin. Zur Seite steht ihr ein Regisseur, der aber lieber anonym bleiben möchte, um zu vermeiden, dass es zu Verwechslungen zwischen der „Schleiblixe“ und anderen Projekten kommt.

So haben sich Panten und ihr unbekannter Partner für den Start ein Ein-Personen-Stück ausgewählt. Premiere ist zum Ende der Herbstferien am Freitag, 27. Oktober, um 20 Uhr in der „Trauminsel“. Die kleine Bühne auf dem alten Theatergrundstück am Lollfuß ist eigentlich die Heimat der Puppenbühne des Landestheaters. Dort spielt die passionierte Laienschauspielerin, die im Hauptberuf Motopädagogin ist, nun eine geschäftstüchtige Masseurin, die ihre Kunden im Untergeschoss des Hauptbahnhofs versorgt und dabei mit Lehrern, Hausfrauen, Staatssekretären und Geistlichen ins Gespräch kommt. Das Stück „Service im Souterrain“ von Erich Herbert Bleich hat zwar schon ein paar Jahrzehnte auf dem Buckel, aber „wir haben es an die heutige Zeit angepasst“, sagt Panten, die an dem Stück besonders die Mischung aus Ernsthaftigkeit und Witz schätzt.

Zunächst sind zwei Vorstellungen in der „Trauminsel“ geplant – nach der Premiere eine weitere am folgenden Tag ab 20 Uhr. Panten sucht aber bereits nach weiteren Aufführungsorten – und hofft nebenbei, dabei auch weitere Darsteller zu finden, die sich der Theatergruppe anschließen. Bisher machen die beiden „Schleiblixe“-Mitglieder der alles alleine – vom Bühnenbau bis zum Kartenverkauf.

Für Birgit Panten bedeutet das neue Projekt übrigens keinen Abschied von der „Schleswiger Speeldeel“. Dort wird sie auch in Zukunft zu sehen sein. „Als die Kinder aus dem Haus waren, habe ich aber gemerkt, dass ich gern noch mehr Theater machen möchte – und vor allem wollte ich gern einmal auf Hochdeutsch spielen – in meiner Muttersprache.“ Völlig unerfahren ist sie im hochdeutschen Theater übrigens nicht. In den 90er Jahren hatte sie als langjährige Statistin einmal eine kleine Sprechrolle am Landestheater übernommen. Auch an zahlreichen Filmen hat sie als Komparsin mitgewirkt. Begonnen mit der Schauspielerei hat sie schon im Alter von sechs Jahren in ihrem Heimatdorf Groß Rheide. Seitdem hat die Begeisterung nie nachgelassen.

> „Service im Souterrain“ am Freitag und Sonnabend, 27. und 28. Oktober, ab 20 Uhr in der „Trauminsel“ an der Theaterstraße. Karten für 10 Euro unter Telefon 04621/34768 oder per E-Mail an schleiblixe@gmx-topmail.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen