zur Navigation springen

Kropper Geestlandschule : Preisverdächtiger Pausenhof

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Auf dem Gelände haben Schüler bereits eine Kräuterschnecke, ein Feuchtbiotop, eine Streuobstwiese und ein Beet mit einheimischen Pflanzen entstehen lassen – nun sind sie für den Preis „Goldene Göre“ des Deutschen Kinderhilfswerkes nominiert.

shz.de von
erstellt am 28.Feb.2014 | 07:45 Uhr

Das Schulhofprojekt der Geestlandschule Kropp ist für die „„Goldene Göre““ des Deutschen Kinderhilfswerkes nominiert. Die Göre ist mit insgesamt 10 000 Euro der höchstdotierte bundesweite Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung und wird zum zehnten Mal verliehen.

Beim Schulhofprojekt der Geestlandschule setzen sich seit dem Jahr 2007 Schüler „für die Verwirklichung ihres Traumschulhofs ein, der sich zu einem Lebensraum mit Dorfplatzcharakter entwickelt“, heißt es in einer Mitteilung des Kinderhilfswerks. Unter Leitung von Barbara Arnold sind in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekt Johannes Kahl aus Rendsburg und Heino Heesch vom Bauhof Kropp sowie unter Mithilfe der Eltern bereits eine Kräuterschnecke, ein Feuchtbiotop, eine Streuobstwiese und ein Beet mit einheimischen Pflanzen auf dem Gelände entstanden. Zurzeit werden die Wege im Schulwald, der als Lehrpfad dienen soll, mit Mulch befestigt. Die Schüler sammeln zudem bei Flohmärkten, Spendenläufen oder beim Kuchenverkauf Geld für ihr Projekt. „Das Schulhofprojekt bietet den Schülern die Möglichkeit, einen wichtigen Lebensmittelpunkt zu gestalten, sie erhalten Anerkennung für ihre Leistung und darüber hinaus Einblicke in die Kommunalpolitik und die Projektfinanzierung“, so die Begründung für die Nominierung.

Mit der Goldenen Göre werden Projekte ausgezeichnet, die Kinder und Jugendliche an der Gestaltung ihrer Lebenswelt beteiligen. Der Preis wird am 26. Mai 2014 im Europa-Park in Rust verliehen. Fünf weitere für die „Goldene Göre“ nominierte Projekte kommen aus Bad Bentheim, Berlin, Karlsruhe, Neuwied und Overath.

Der Sieger erhält ein Preisgeld in Höhe von 5000 Euro, der zweite Platz ist mit 3000 Euro, der dritte Platz mit 1000 Euro dotiert. Zusätzlich gibt es einen Leserpreis in Höhe von 1000 Euro. Die Preisträger werden durch den Kinder- und Jugendbeirat des Deutschen Kinderhilfswerkes ermittelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen