Südangeln : Plus im Amtshaushalt: Umlage wird gesenkt

Sparsam gewirtschaftet und von Zuschüssen für die Erweiterung für das neue Amtshaus in Böklund profitiert: Die Überschüsse in der Rücklage im Amt Südangeln kommen den Gemeinden zugute.  Foto: Kuhl
Sparsam gewirtschaftet und von Zuschüssen für die Erweiterung für das neue Amtshaus in Böklund profitiert: Die Überschüsse in der Rücklage im Amt Südangeln kommen den Gemeinden zugute. Foto: Kuhl

Gemeinden im Amt Südangeln werden auch Überschüsse der Rücklage erstattet

Avatar_shz von
29. Oktober 2011, 07:18 Uhr

Amt Südangeln | Obgleich es noch fast zwei Monate bis Weihnachten und zum Jahreswechsel sind, bescherte das Amt Südangeln seine Mitgliedsgemeinden schon jetzt mit einem Geldgeschenk und versprach finanziell ein gutes neues Jahr.

Die Schlussrechnung für den Bau des Verwaltungsgebäudes in Bök lund lag mit fast 2,9 Millionen Euro trotz erheblicher zusätzlicher Arbeiten nur fünf Prozent über dem veranschlagten Wert. Dies wurde aber durch die Erhöhung des Zuschusses aus dem Konjunkturprogramm II um etwa 170 000 Euro auf 901 000 Euro mehr als ausgeglichen. Auch hatte das Amt im vergangenen Jahr gut gewirtschaftet und konnte nach Genehmigung der Jahresrechnung einen Sollüberschuss von 121 408 Euro der Rücklage gutschreiben.

Durch die Transaktionen und nach Begleichung sämtlicher Baukosten würde die Rücklage am Ende des Jahres 376 515 Euro betragen. Da aber ein Grundsatzbeschluss vorliegt, die maximale Höhe der Rücklage auf 250 000 Euro zu beschränken, wird die Differenz entsprechend des Einzahlungsschlüssels an die Gemeinden ausgeschüttet.

Nach Bekanntgabe dieser Weihnachtsgratifikation versprach Amtskämmerer Bruno Heller den Gemeinden für 2012 auch noch Kostenreduzierungen: Nach seiner Prognose ist die wirtschaftliche Lage des Amtes dann so gut, dass die mit 16,31 Prozent sowieso schon recht niedrige Amtsumlage noch einmal um ein oder 1,5 Prozentpunkte gesenkt werden kann.

Weiteres in Kürze:

Der Amtsausschuss stimmte der Zusammenlegung der Grundschulen von Tolk, Schaalby, Neuberend und Nübel zu einer organisatorischen Einheit zu.

Die EDV-Anlage der Amtsverwaltung wird noch in diesem Jahr komplett erneuert. Kosten: zirka 55 000 Euro.

Die Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Dach der Schulsporthalle in Tolk wird aus Termingründen zurückgestellt.

Dr. Deike Timmermann berichtete über das Radwegekonzept der Aktivregion Schlei Ostsee.

Im kommenden Frühjahr ist ein "Tag der offenen Tür" im Amtshaus und im Krippenhaus des Kindergartens in Böklund geplant.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen