zur Navigation springen

Trägerverein gegründet : Pferdeklappe – eine Erfolgsstory

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Mit der Gründung eines Trägervereins hat die Tierauffangstation in Norderbrarup jetzt eine rechtliche Grundlage. Das war auch dringend nötig, denn innerhalb kürzester Zeit wurden bereits neun Pferde in Obhut genommen.

Mit der Gründung eines eingetragenen Vereins wurde die Pferdeklappe von Rurup jetzt auf eine solide Basis gestellt. Neben der auf Wunsch anonymen Aufnahme und Versorgung von in Not geratenen Pferden und Ponys ist ab sofort auch das Auffangen ausgesetzter Tiere und das Schützen derselben Zweck des Vereins. „Aufgenommene Tiere werden in gute Hände weitervermittelt“, erklärte Petra Teegen, die erste Vorsitzende des Vereins, nach der Gründungsversammlung.

Die Vermittlung erfolge wie bei Tierschutzvereinen über Schutzgebühren und -verträge. So liegt der Mindestpreis für ein Pferd zehn Euro über dem Schlachtpreis, damit mit den Tieren kein Geschäft zu machen sei. Außerdem dürfen bei der Pferdeklappe erworbene Tiere nicht weiterverkauft werden, die Qualität der Haltung wird jährlich überprüft.

Nach der ersten Bekanntgabe der Einrichtung der Pferdeklappe (wir berichteten) in dem Norderbraruper Ortsteil war die Reaktion erheblich. „Schon im vergangenen Monate haben wir neun Vierbeinern und sechs Zweibeinern helfen können“, verrät Teegen. Denn sie sieht die Hilfestellung nicht nur bei den Tieren, sondern auch in Richtung der verzweifelten Besitzer, die nicht mehr weiter wissen. Von den abgelieferten Pferden war eines unterernährt, eines mager und eines chronisch krank. Ein weiteres musste eingeschläfert werden, weil es unheilbar krank war.

„Wir haben bereits eine Warteliste von Pferdehaltern, die uns die Tiere abnehmen wollen“, erklärt Teegen. Meistsollen sie als Beistellpferde zu anderen Tieren dazugesellt werden. Denn Pferde seien Herdentiere und bräuchten die Gesellschaft Gleichartiger. Aber es würden auch jüngere, gesunde und reitbare Pferde angeboten. „Von der Anonymität unserer Pferdeklappe wurde allerdings bisher nur wenig Gebrauch gemacht“, meint Schriftführerin Anke Rode. Meist riefen die Besitzer vorher an und erklärten die Situation. Doch zeige das Spektrum der Anrufer, dass das Angebot notwendig ist – zumal es vermutlich in der Bundesrepublik Deutschland bislang einmalig sei.

Neben den bereits genannten Vorstandsmitgliedern wurden gewählt: stellvertretende Vorsitzende: Christina Thiesen, Kassenwart: Jürgen Klang, Pressewartin: Dr. Friederike Gitzel, Tierschutzbeauftragter: Dr. Achim Gitzel. Der Verein hat zurzeit 18 Mitgliedern und sucht weitere, die die Arbeit mit einem Jahresbeitrag von mindestens zehn Euro unterstützen wollen. Mitgliedsanträge gibt es bei Petra Teegen unter Tel.-Nr. 0173/7995896 und Dr. Gitzel, Tel. 04635/292120. Auch werden Helfer gebraucht, die tatkräftig zupacken wollen. Zudem sucht der Verein Pferdehalter, die sich auf der Warteliste eintragen und weitere Pferde abnehmen wollen. Zuletzt ist man auch dankbar für jede Spendeauf dem Vereinskonto.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Aug.2013 | 21:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen