zur Navigation springen

Leser-Wahl : Petra Teegen ist Mensch des Jahres 2017

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die Leserinnen und Leser der Schleswiger Nachrichten haben entschieden: Petra Teegen ist Mensch des Jahres 2017. Die 65-Jährige betreibt in Norderbrarup eine Pferdeklappe, in der sie Pferde aufnimmt und vermittelt.

von
erstellt am 07.Dez.2017 | 07:39 Uhr

„Eine würdigere Preisträgerin als Petra Teegen ist schwer vorstellbar.“ Es war niemand anderes als Hinrich Romeike, Doppel-Olympiasieger im Vielseitigkeitsreiten, der diese Lobesworte sprach, als die Schleswiger Nachrichten gestern den „Menschen des Jahres 2017“ kürten. In Reiterkreisen ist der Name Petra Teegen längst bundesweit ein Begriff. Vor viereinhalb Jahren gründete die heute 65-jährige frühere Krankenschwester im heimischen Norderbrarup die „Pferdeklappe“. Es ist eine in Deutschland einmalige Einrichtung. Pferdebesitzer, denen die Kraft oder das Geld fehlt, ihr geliebtes Tier weiter zu versorgen, können es hier in Obhut geben. Und das tun sie. Fast täglich, wie Hinrich Romeike vorrechnete. 900 Pferde in vier Jahren. „Das bedeutet, dass fast an jedem Werktag eines vor der Tür steht“, sagte der Mann, der 2008 in China auf seinem Wallach „Marius“ olympisches Gold im Einzel und in der Mannschaft gewann.

Als Preisträgerin stand Petra Teegen gestern im Mittelpunkt. Geehrt aber wurden auch die beiden anderen Kandidaten, gegen die sie sich in der Leser-Abstimmung durchgesetzt hatte. Beate Schummann aus Schleswig gründete vor zwei Jahren die Initiative „Kulturleben“, die es Menschen, die wenig Geld haben, ermöglicht, an Kulturveranstaltungen teilzunehmen – ob Theater, Konzert oder Kino. „Die Dankbarkeit ist groß, und das ist es, was uns antreibt“, sagte die 62-jährige frühere Lehrerin.

Dritter Nominierter war Dietmar Dollase (57), Vorsitzender der Siedlergemeinschaft Schuby und Initiator des Schuby Open Air. Die Veranstaltung, die alle zwei Jahre stattfindet, kostet die Besucher keinen Eintritt – weil rund 100 ehrenamtliche Helfer mit anpacken und die Musiker für eine sehr geringe Gage spielen. Weil Dietmar Dollase gestern verhindert war, nahmen seine Mitstreiter Ute Diedrichsen und Helge Schütze die Urkunde stellvertretend in Empfang.

Die ganz unterschiedlichen Arten des ehrenamtlichen Engagements in der Region zu würdigen – das ist das Ziel der Aktion „Menschen des Jahres“. „Wir möchten die stillen Helden des Alltags würdigen“, sagte SN-Redaktionsleiter Alf Clasen. „Ehrenamtliche Arbeit wird oft als Selbstverständlichkeit hingenommen.“

Um ihre Arbeit fortzusetzen, können alle drei Nominierten Aufmerksamkeit gut gebrauchen. Die Siedlergemeinschaft Schuby muss jedes Mal aufs Neue genau abwägen, ob sie genug Mittel und aktive Mitglieder hat, um ein weiteres Festival zu organisieren. Beate Schummanns Initiative „Kulturleben“ besteht derzeit aus nur drei Mitgliedern. Und Petra Teegen arbeitet auf ihrem Hof ohnehin schon lange am Limit – obwohl sie immerhin 15 Helfer hat. Sie kann nur Pferde aufnehmen, die jünger als 20 Jahre sind. Sonst würde der Platz nicht reichen. Das ändert sich auch nicht, wenn der neue Stall fertig ist, den Spendengelder möglich gemacht haben und dessen Richtfest sie morgen feiern kann.

Lebhaft erzählte die Preisträgerin gestern von den persönlichen Schicksalen, die hinter den Tieren stehen, die sie aufnimmt. „Es sind oft Scheidungswaisen und Pferde von Verstorbenen.“ Ihnen allen ist gemein, dass sie sich nicht mehr verkaufen lassen – und wenn, dann an den Schlachter. „Die Menschen, die zu uns kommen, sind oft genauso verzweifelt wie eine Mutter, die ihr Kind abgeben muss“, erklärte Teegen, warum sie ihrer Einrichtung einen Namen gegeben hat, der sich an die bekannten Babyklappen anlehnt. „Die Besitzer können sicher sein, dass ihre Pferde bei Frau Teegen in gute Hände kommen“, sagte Hinrich Romeike. Sein eigener Olympia-Wallach „Marius“ übrigens, das verriet der Vielseitigkeitsreiter gestern, verbringt sein Rentnerdasein auf einer Koppel direkt vor dem Haus der Familie Romeike in Nübbel bei Rendsburg. Bildergalerie auf Seite 9

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen