E-Sport in Schleswig : Patrick Gawes und Yannik Schmadtke gewinnen „Fifa20“-Turnier im „Ela-Ela“

Die vier erstplatzierten Teams bei der Siegerehrung.
Die vier erstplatzierten Teams bei der Siegerehrung.

Die Spiele waren spannend, aber die Besucherresonanz beim ersten E-Sport-Event in Schleswig ließ zu wünschen übrig.

23-57516820_23-66042403_1417184830.JPG von
23. Februar 2020, 19:25 Uhr

Schleswig | Spannend verlief die Endrunde des ersten E-Sport-Events in der Diskothek „Ela-Ela“. Das Finale des „Fifa 20“-Turniers am Freitagabend ging sogar in die Verlängerung und ins Elfmeterschießen, das schließlich das Duo Patrick Gawes und Yannik Schmadtke für sich entscheiden und damit das Preisgeld von 1000 Euro einheimsen konnte. Die im Endspiel an der Konsole unterlegenen Jendrik Lausen und Ole Jessen konnten sich immerhin über zwei Gamer-Bildschirme als Preise freuen.

Preise auch für die Dritt- und Viertplatzierten

Der dritte Platz ging an Tammo Rades und Jannik Jebali, die zwei Controller gewannen. Auf Platz vier landeten Tim Kersten und Nick Luca Rohde, die mit einem Gutschein in Höhe von 50 Euro belohnt wurden.

Es seien tolle Spiele während des dreitägigen Turniers gewesen, resümierte „Ela“-Geschäftsführer Kaj-Uwe Dammann. Auch die Technik habe einwandfrei funktioniert. Die Besucher-Resonanz sei allerdings enttäuschend gewesen, räumte er ein. „Eine Aftershow-Party fand leider nicht statt.“

Weiterlesen: Schleswiger Diskothek „Ela Ela“ wird für drei Tage zur Zockerhalle

Für das nächste „Fifa 20“-Turnier im April wollen Dammann und sein Kompagnon Rainer Breitenfeld verstärkt Vereine und Firmen ansprechen, damit diese Teams stellen. Dann würden auch mehr Besucher angelockt und Emotionen ausgelöst werden. Aufgeben komme nicht in Frage: „E-Sport ist einer der größten Wachstumsmärkte, und deshalb machen wir weiter“, betonte Dammann.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen