Kein Nachfolger für Wehrführer Bendixen : Ortswehr Gintoft macht als Löschgruppe bei der Feuerwehr Steinbergkirche mit

shz+ Logo
Nach dem Ausscheiden von Peter-Heinrich Bendixen (r.) vertritt Mario Kahl als Gruppenführer die Gintofter Interessen in der Wehr Steinbergkirche.
Nach dem Ausscheiden von Peter-Heinrich Bendixen (r.) vertritt Mario Kahl als Gruppenführer die Gintofter Interessen in der Wehr Steinbergkirche.

Weil es kein Nachfolger für Wehrführer Peter-Heinrich Bendixen gibt, engagiert sich die Ortswehr Gintoft künftig unter der Regie der Wehr Steinbergkirche.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
12. November 2019, 14:15 Uhr

Steinbergkirche | Noch gibt es in der Gemeinde Steinbergkirche sechs Ortswehren – mit Beginn des nächsten Jahres werden es nur noch fünf sein. Die seit 131 Jahren bestehende Wehr Gintoft wird dann nach ihrer Umwandlung zu...

irbcSgethkenrei | oNch gibt es in erd eGienemd cehSgrirebentik csehs eretnswrhO – mti nigenB esd nscehänt sraeJh dwenre es run conh füfn ise.n ieD etis 311 aerJhn hneeedbste erWh nftGiot dwri dnan ahnc ierhr lwdUgumann zu irnee öcrepLhsgup zur rOthwser kbnrSeircthigee nghöree – noeasug ewi edi iigetnse rehW erWsmotlhe se berteis seti 9991 .tsi

Kein hrgafcleoN rüf den rhrehrWfüe dun inek vtretSeltrlree rmhe

Die lUnungwdam in eein hpcrösLupeg nfGitot rduew zttej ni nerie nusmuaenZkftm der enviAkt ovn Gifnott dnu rbtihSekciegrne teb.eiarnrv drgriHetnun ist red smn,adUt sdsa es eenikn cfeorNhgla rüf nde jgeeitz rhrühWeerf ovn Gtit,nof Hee-tirniPrhec eieBnxdn 7()6 git,b erd chna 5gjerrih1ä- gtTiiteäk an der tezSip mzu deen esd eashrJ sua eetArrslgüdnn iaucsehedt.s hAcu neein ntlveeresndettelr rhreehüWrf ibtg se hintc mrhe.

hbarOunnrrefemeew iMoar hlKa evrrtitt die otefritGn eIrsnneset

ieD Whre tofGnti tzhäl eetrizd 02 eerligidMt – ienlal ni eeismd rhJa kenam acht ugnje kveiAt .hziun mI raosVtnd red Wreh teiSrbnrckgheei idrw ab angnAf 0220 lsa üpefnpGrrruhe red -hr64iegäj reeabmrhwnOnereuf Mriao ahKl die eitnorfGt tensIenrse rneertetv. rDe drtoStan tfnoiGt ssmeü theenlar bne,lebi eoenttb edr rtreekihneSrneibgc üehferWhrr hosmaT aKlh, ad dei Gneemide hfäßicäglnme serh ßogr st.i dUn sllteo in rde knüetgnif gerppLhucös tnGitof weidrnangn erd hscuWn zukürc ni edi igtednegniitksäE dhravnnoe i,sne enkön eemsdi oneshrtpcen we.ndre

smimeGneae Agsbiuulnd

eiD uwUngndalm rde Wreh Gotftni in eine göpcprLsueh erd ehrW ktereciinbeSgrh sei eni gerrßo tcShitr nud eein r,froaenrdsgHeuu tsega rthemArrshüewf autrHtm .rtishsenphoreC sE le,get ide nfetigkü egnisZaekermihötmug zu ebnl,e eegtnzrä asomhT aKlh und tüfge uhi:nz irW„ rcebunha hce“u. hNrltüiac blebei se edn niontGfert m,meunonbne ierh netstaunrgelVna wie whetgon fcuh.dzhunrrüe iiWtcgh eis ied msegniemea lgbudsA.inu hIm esi es, igt,wcih fGttoin als etrteaSFwnd-eurroh uz tla,rhene teteobn xdieeBnn.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen