zur Navigation springen

Bildungscampus Süderbrarup : Nur das Mobiliar fehlt noch

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Der Bau des Bildungscampus verläuft nach Plan. Dazu wird die Schülerbeförderung aus und in alle Gemeinden des Amtes neu organisiert.

Gleich bei welcher Sitzung des Amtes Süderbrarup wird der Sachbericht zum Bau des Bildungscampus mit Spannung erwartet. Doch bisher war dieser wenig aufregend. Und auch im Finanzausschuss hieß es nur: Alle Arbeiten sind terminlich im Plan. Gleiches gilt annähernd für die Kosten: Sie sind bisher lediglich um 0,57 Prozent überschritten. Im Augenblick laufen die letzten Arbeiten an Fassade und Verblendmauerwerk von Verwaltungstrakt und Mensa. Die Bodenbelagsarbeiten haben begonnen. Alle Gewerke sind vergeben. Es fehlen nur noch Ausstattungsdinge wie Vorhänge, Beschriftungen und Schließanlage. In der Woche vom 14. bis 20. August sollen bereits die Schulmöbel kommen.

Auch Aufträge für den laufenden Schulbetrieb werden bereits vergeben. So wird die Firma Spiegelblank für rund 60  000 Euro jährlich die Reinigung der Schulräume und Fenster übernehmen.

Auch die Schülerbeförderung wird neu organisiert. Im Zusammenspiel von Grundschule und Gemeinschaftsschule fahren an jedem Schultag aus allen Gemeinden des Amtes Busse zu den Schulzentren, die dort zur ersten und zweiten Stunde eintreffen. Für die Rückreise werden nach der vierten, sechsten und achten Stunde Fahrten in alle Gemeinden des Amtes angeboten. Die dabei anfallenden Mehrkosten trägt zu zwei Drittel der Kreis Schleswig-Flensburg. Für das Amt Süderbrarup fallen monatlich nur 617 Euro an.

Aufgrund der günstigen Förderbedingungen werden die WC-Anlage der Gemeinschaftsschule sowie die WC- und Duschanlage der Sporthalle von Grund auf saniert. Von der Gesamtsumme in Höhe von 216  500 Euro trägt das Amt Süderbrarup 97  625 Euro.

Weitere Empfehlungen an den Amtsausschuss in Kürze:
>Die Tribüne im Stadion soll über die ganze Länge für etwa 20  000 Euro saniert werden.
> Für die Amtswehrführung werden zwei Handfunkgeräte und eine Nebelmaschine angeschafft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen