zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

22. Oktober 2017 | 18:00 Uhr

"Nicola" kriegt eine Haube

vom

shz.de von
erstellt am 08.Aug.2013 | 03:59 Uhr

schleswig | Stück für Stück geht die Mühlen-Story von Arnd Jansohn weiter. Der baut, wie berichtet, im Osten des Stadtteils Auf der Freiheit seit 2012 die Windmühle "Nicola" auf. Vor drei Wochen war am Ufer der Schlei das reetgedeckte Mühlenhaus auf das Sockelgeschoss gesetzt worden - jetzt fehlt zur groben Komplettierung der Mühle nur noch die Kappe für das Haus, an der dann im nächsten Jahr die Flügel befestigt werden. Und diese 20 Tonnen schwere Kappe ist kürzlich von der holländischen Spezialwerkstatt, die den gesamten Aufbau der Mühle betreut, angeliefert worden. Demnächst wird die Haube mit ungarischem Reet gedeckt. "Das ist hohe Handwerkskunst", weiß Jansohn - die Nahtstellen zwischen der Stahlkonstruktion und dem Reet sind besonders verzwickt. Deshalb wird seine Arbeit auch erneut durch den Experten Uwe Karstens, Gutachter des Mühlenvereins, begleitet. Unser Foto zeigt (v. l.) Jansohn, Karstens und den holländischen Vorarbeiter Tonnie Moes.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen