„Nicola“ ist unter der Haube

nfk-muehle1

shz.de von
31. August 2013, 07:45 Uhr

Gestern um 18.32 Uhr hatten sich zwei gefunden: das Haus der Windmühle „Nicola“ und seine Haube. Mit einem mächtigen Kran wurde das 16 Tonnen schwere Leitwerk, an dem später die Flügel befestigt werden, auf den reetgedeckten Corpus der Mühle gesetzt. Beifall bei den rund 300 Zuschauern brandete auf, während die Mühlenerbauer Arnd und Nicola Jansohn sich glücklich und erleichert in die Arme fielen.

Zum Richtfest hatten viele Besucher Geschenke für das tatkräftige Ehepaar mitgebracht; der Bäcker vom Odins in Haddeby etwa überreichte eine Stange mit riesigen Brezeln. Auch die Bürgermeisterkandidaten der CDU, Frank Neubauer, und SPD, Dr. Arthur Christiansen, waren unter den Gratulanten; später stieß Bürgermeister Thorsten Dahl dazu.

Es gab ja auch tatsächlich etwas zu feiern: Die „Nicola“ ist jetzt schon Schleswigs neues Wahrzeichen – ein Beleg dafür, was man mit kooperativem Engagement ausrichten kann. Bevor allerdings auf der Freiheit Korn gemahlen wird, werden noch eineinhalb Jahre vergehen. Pfingsten 2015 soll „Nicola“ endgültig durchstarten.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen