Lottorf : Neues Wehrführerteam vereidigt

Wehrführer Hendrik Eggers (Mitte) und sein Stellvertreter Stefan Taubert erhielten von Bürgermeisterin Sabine Willprecht ihre Ernennungsurkunden.
Wehrführer Hendrik Eggers (Mitte) und sein Stellvertreter Stefan Taubert erhielten von Bürgermeisterin Sabine Willprecht ihre Ernennungsurkunden.

Nachdem ihre Vorgänger zurückgetreten sind, wollen Hendrik Eggers und Stefan Taubert wieder Ruhe in die Feuerwehr bringen.

Avatar_shz von
21. März 2018, 07:00 Uhr

Die Wahl des neuen Lottorfer Wehrführers Hendrik Eggers und seines Stellvertreters Stefan Taubert wurde nun von der Gemeindevertretung bestätigt. In der Gemeinderatssitzung, die am Montagabend im Gemeindehaus stattfand, vereidigte Bürgermeisterin in Sabine Willprecht die beiden Brandschützer, deren Vorgänger zurückgetreten waren (wir berichteten). Willprecht überreichte ihnen dabei die Ernennungsurkunden zum Ehrenbeamten der Gemeinde Lottorf. Dankend nahmen die Brandschützer die anschließenden Glückwünsche des Gemeinderates in Empfang.

Die Bürgermeisterin nutzte die Gelegenheit, um sich bei den beiden Vorgängern Kai Ewers und Daniela Johannsen für das langjährige Engagement in der Feuerwehr zu bedanken. Kai Ewers, der die Wehr 13 Jahre lang als Wehrführer geleitet hatte, bedankte sich bei der Gemeinde für die gute und konstruktive Zusammenarbeit. „Danke für alles. Ich hoffe, dass ihr das neue Team weiterhin so gut unterstützt.“ Nun möchte sich die Feuerwehr auf ihre Arbeit konzentrieren und wieder Ruhe in die Gemeinschaft bringen.

In der Fortschreibung des Lärmaktionsplans, der alle fünf Jahre aktualisiert wird, wurde in der Gemeinde Lottorf keine relevante Lärmbelästigung festgestellt. Die Messung der Werte, die von der A7 ausgehen, hätten sich nicht erhöht. „Es hat sich nichts geändert“, stellte Willprecht fest. Der Entwurfsbilligung des Planes stimmten vier Vertreter zu, vier enthielten sich.

Mehrheitlich einig war man sich auch darüber, dass die gemeindliche Beteiligung von 9100 Euro zur Finanzierung des Breitbandzweckverbandes in den Haushalt aufgenommen wird. Bereits im vergangenen Jahr nahm der Breitbandzweckverband seine Arbeit in der Planung mit dem Ziel auf, das Amt Haddeby mit seinen acht Gemeinden möglichst zügig mit Glasfasernetz zu versorgen, insbesondere flächendeckend im ländlichen Raum. Die Gemeinden Borgwedel, Busdorf, Dannewerk, Fahrdorf, Geltorf, Jagel, Selk und Lottorf wollen im Breitbandzweckband die Chance gemeinsam nutzen. Informationsveranstaltungen für Bürger folgen demnächst in den Gemeinden. Vorab erteilt die Amtsverwaltung den Bürgern Auskunft bei allen Fragen rund um den geplanten Breitbandausbau.

Da es die letzte Sitzung vor der Kommunalwahl war, bedankte sich die Bürgermeisterin bei ihren Mitstreitern für die gute Zusammenarbeit. Vier der Gemeindevertreter werden nach der Wahl nicht mehr dabei sein. Ein Verabschiedung ist nach der Wahl geplant.

Weiteres in Kürze:

>Bürgermeisterin Willprecht wies auf die Müllsammelaktion hin, die an diesem Sonnabend ab 9.30 Uhr am Feuerwehrgerätehaus stattfindet.






zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen