zur Navigation springen

Volkshochschule : Neues Programm für neugierige Kinder

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Spezielles Angebot soll Neugier von Kindern befriedigen.

von
erstellt am 19.Feb.2014 | 07:45 Uhr

Wie funktioniert ein Fernglas? Fühlt sich mein Meerschweinchen im Käfig wohl? Und gab es in der Steinzeit schon eine Religion? Kinder stellen manchmal komische Fragen. Am Freitag startet nun ein neues Programm an der VHS, das versucht, diese unbändige Neugier von jungen Forschern und Denkern zu stillen.

„Wir wollten Futter für die Neugier liefern“, sagt Projektkoordinatorin Sabine Küster. Dabei legt die VHS Wert auf kleine Gruppen und fachmännische Anleitungen. So erklärt zum Beispiel der Optiker Markus Pertiet einer Gruppe von Zehn- bis 13-Jährigen interessante Phänomene, die im Zusammenhang mit Licht und Linsen entstehen. „Egal, ob sie bei Omas Lupe oder beim Handydisplay anfangen, es gibt immer spannende Fragen zu dem Thema“, sagt Pertiet. Zum Beispiel warum einige Handydisplays nicht mehr erkennbar sind, wenn sie durch eine Sonnenbrille mit polarisierten Gläsern betrachtet werden. Da sein Betrieb schon seit vielen Jahren ausbildet, habe er auch die nötige Erfahrung als Lehrer.

Die Kurse seien keineswegs als Unterricht zu sehen, sondern verfolgten einen praktischen Ansatz, erklärt Sabine Küster. „Und ich fand es interessant, eine Reihe für junge Menschen zu gestalten, die wirklich etwas wissen wollen“, erklärt Pertiet sein freiwilliges Engagement. Bei seinem Thema müsse er allerdings aufpassen, nicht zu schnell in der Physik zu versinken. „Es soll nur um die grundlegenden Prinzipien gehen“, sagt der Optiker. Und natürlich um die Fragen der jungen Entdecker.

Die Kurse starten ab dem kommenden Freitag und sind für alle Teilnehmer kostenlos. Maximal gibt es vier Termine pro Kurs. Allerdings gibt es bei allen Angeboten eine Altersbegrenzung; nachzulesen auf der Internetseite der VHS. Dort finden Interessierte auch alle weiteren Informationen und Termine zur Anmeldung.

www.vhs-schleswig.de

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen