Kaufmann in TReia : Neuer Pächter mit neuem Konzept

Freuen sich auf den neuen Weg in Treia: Steffi und Sven Schmidt mit ihren Töchtern Karo und Mila (links).
Foto:
1 von 1
Freuen sich auf den neuen Weg in Treia: Steffi und Sven Schmidt mit ihren Töchtern Karo und Mila (links).

Sven Schmidt ist neuer Inhaber des Treianer Kaufmanns und hat dem Laden eine Frischekur verpasst.

„Eigentlich verbringen wir unsere Ferien anders“, sagt Sven Schmidt und schmunzelt dabei. „Aber diesmal waren wir im eigenen Laden.“ Für seine Töchter Karo und Mila war die Zeit auf der Baustelle zwischen herumstehenden Regalen, Farbeimern und Paletten voller Ware ein kleines Abenteuer. „Sie kennen den Laden schon besser als ich und haben sogar das Dorf erkundet.“ Auch viele Kartons hat die Familie ausgepackt. Schließlich sollen heute, am Tag der Neueröffnung, die Regale prall gefüllt sein.

Eine Woche lang war der ehemalige Sky-Markt an der Treenestraße für die Renovierung geschlossen. Es kam frische Farbe an die Wände, ein neuer Kassenbereich wurde installiert, Regale und Kühltruhen umgestellt, die neue Obst- und Gemüsetheke aufgebaut und energieeffiziente LED-Beleuchtung angebracht. „Sie bringt richtig viel Licht in den Markt“, freut sich Sven Schmidt. Seit dem 1. Januar ist der 37-Jährige der neue Inhaber des rund 500 Quadratmeter großen Marktes und löst Dieter Schmidt als Pächter ab. Ganz zufällig war dieser Wechsel nicht, denn die beiden Namensvettern kennen sich schon viele Jahre. „Wir waren lange Kollegen, und in der letzten Zeit war er mein Kunde“, erinnert sich Sven Schmidt. Der gelernte Einzelhandelskaufmann war 14 Jahre als Marktleiter tätig. Irgendwann passte es aber nicht mehr, und er wollte gerne etwas anderes machen, die Perspektive wechseln. Er ging in den Außendienst. Dort war er aber nicht glücklich. Es fehlte ihm genau das, was er an seinem Beruf liebte – das Verkaufen. „Ich bin mit Leib und Seele Kaufmann, liebe den Kontakt zu meinen Kunden. Deshalb haben ich mich nach einer Alternative umgesehen.“

Im Oktober 2016 kam er mit Dieter Schmidt ins Gespräch, der sich mehr auf seine Geschäfte in Jübek und Eggebek konzentrieren wollte und einen Nachfolger für den Markt in Treia suchte. „Das passte perfekt, und wir waren uns schnell einig“, betont Sven Schmidt. Auch die Dorfgemeinschaft Treia GmbH & Co.KG hatte als Verpächter der Immobilie ein Wörtchen mitzureden. Die Dorfgemeinschaft war 2005 auf Initiative von Andrea und Sönke Schlüter, Inhaber der Kreuz-Apotheke, und Benno Vogt, Küchenstudio Vogt, ins Leben gerufen worden, um einen Lebensmittelhandel im Dorfkern zu erhalten. „Ein Kaufmann mitten im Ort ist unser unverzichtbares Zentrum und die Grundvoraussetzung des dörflichen Überlebens. Vor allem für die älteren und nicht mehr so mobilen Treianer ist das ein absoluter Pluspunkt“, betont Sönke Schlüter, ehrenamtlicher Geschäftsführer der Dorfgemeinschaft.

Mit dem Wechsel des Inhabers ändert sich jetzt auch das Sortiment. „Ich habe mir die Angebote verschiedener Kooperationspartner angesehen und mich klar für das Nahversorgungskonzept der Rewe entschieden“, erklärt Sven Schmidt. „Das Segment ,Nahkauf’ hat mich überzeugt. Ich kann mich als Händler auf die Bedürfnisse und Wünsche meiner Kunden einrichten.“

Die regionalen Anbieter bleiben erhalten, ebenso wie die Paketstation, die Lottoannahmestelle und der Backshop. Erhalten bleiben auch die Mitarbeiter. „Ich freue mich, dass bis auf eine Mitarbeiterin alle geblieben sind“, sagt Schmidt. „Sie geben meinem Geschäft ein Gesicht.“

Jetzt kann es also losgehen: Sven Schmidt ist froh, dass die Vorbereitungen geschafft sind und freut sich mit seinem Team auf die Neueröffnung. „Damit es hier heute so aussehen kann, haben das gesamte Team, die ganze Familie und viele unserer Freunde geholfen. Sie haben stundenlang Regale geschrubbt und überall mit angepackt. Ich kann nur nochmal Danke sagen“, erzählt er überwältigt.















zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen