Jugendfeuerwehr Schleswig : Neuer Leiter, neues Fahrzeug

Azad Gören und Christin Schloßmacher (r.) führen die Jugendfeuerwehr als Gruppenleiter. Zum Vorstand gehören Delia Kempin, Marvin Uczka, Fabian Müller und Nico Hessel. (von rechts).
1 von 2
Azad Gören und Christin Schloßmacher (r.) führen die Jugendfeuerwehr als Gruppenleiter. Zum Vorstand gehören Delia Kempin, Marvin Uczka, Fabian Müller und Nico Hessel. (von rechts).

Azad Gören übernimmt Posten an der Spitze der Schleswiger Jugendfeuerwehr.

shz.de von
18. Januar 2018, 07:42 Uhr

Ein letztes Mal rückten der Schleswiger Brandschutznachwuchs und seine rund 40 Gäste am Dienstagabend bei der Jahresversammlung auf den Sitzbänken in der alten Feuerwache am Lollfuß eng zusammen. Draußen war es kalt und windig – in der Fahrzeughalle aber sorgte ein Heizlüfter für wohlige Wärme und die maritime Tischdekoration für Vorfreude auf den Sommer. Bis zur Fertigstellung der neuen Feuerwache, die derzeit am Karpfenteich entsteht, bleibt die Jugendfeuerwehr in ihrem alten Domizil. Dann aber gibt es mehr Platz für die Ausbildung und das Beisammensein, dazu einen eigenen Jugendraum mit Lager, Platz für Spinde sowie eine Fahrzeughalle.

30 Mitglieder zählt die Schleswiger Jugendfeuerwehr, die im vergangenen Jahr ihr 25-jähriges Bestehen feierte und seit 16 Jahren von Andrea Schloßmacher als Jugendwartin geleitet wird. Azad Gören wurde während der Versammlung nun einstimmig zum Jugendgruppenleiter gewählt. Seit 2016 bekleidet der 17-jährigen Schüler diese Aufgabe. Zuvor engagierte er sich als Beisitzer in der Vorstandsarbeit. Als Stellvertreterin steht ihm die 16-jährige Christin Schloßmacher zur Seite, die ebenso einstimmig gewählt wurde. Zuvor hatte die Schülerin das Amt des Schriftwartes, der Stellvertreterin und Kassenwartin inne. Neue Kassenwartin ist Delia Kempin (15). Das Amt des Schriftwartes übernimmt nun Marvin Uczka. Als Beisitzer wurden Fabian Müller und Nico Hessel gewählt. Kassenprüfer sind Yanneck Pauli und Max Jacobi.

Für ihr Engagement und den Einsatz in der Jugendfeuerwehr erhielt der Brandschutznachwuchs sowie das Team der Ausbildungsleiter viel Lob von Bürgermeister Arthur Christiansen, dem stellvertretenden Kreisjugendwart Kai Lach und Schleswigs Wehrführer Sönke Schloßmacher. „Sich einzubringen, mitzumachen und sich zu engagieren sind alles gute Eigenschaften. Etwas Besseres als euren Einsatz kann eine Gemeinschaft gar nicht bekommen. Das ist doppelt gut für die Feuerwehr und ein Gewinn für die Stadt Schleswig“, sagte Christiansen.

Ein weiteres Lob ging an Katharina Diecks, die nun nach zehn Jahren Jugendfeuerwehrarbeit in den Löschzug Friedrichsberg verabschiedet wurde. Die 19-jährige Schülerin engagierte sich seit 2008 in verschiedenen Funktionen, darunter als Jugendgruppenleiterin, Kassenwartin und Beisitzerin ebenso auf Kreisebene. „Du hast alles geschafft, was man in der Jugendfeuerwehr erreichen kann. Du warst immer dabei und bist sehr gut ausgebildet. Was besseres als Katharina kann einem in der Feuerwehr nicht passieren“, lobte Sönke Schloßmacher.

Schließlich gab es noch einen weiteren Grund zur Freude – und zwar für die gesamte Jugendfeuerwehr: Der Bürgermeister überreichte der Gruppe die Schlüssel für ein neues Gruppenfahrzeug. Den Neunsitzer (Bauhjahr 2012), der 29 000 Euro gekostet hat, möchte die Jugendfeuerwehr für Übungs- und Freizeitfahrten nutzen. Die Anschaffung war nötig geworden, weil das mittlerweile 21 Jahre alte Vorgänger-Modell und nicht mehr funktionstüchtig war.














zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen