zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

24. November 2017 | 01:21 Uhr

Busdorf : Neue Spundwand für den Hafen

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die Kran- und Baggerarbeiten am südlichen Schlei-Ufer vor Haddeby haben begonnen. Wenn alles glatt läuft, dann können die Schiffe des TuS Busdorf zum Ende der Segelsaison per Säulenportalkran aus dem Wasser gehoben werden.

Die Segelsaison des TuS Busdorf beginnt mit der Sanierung der maroden Spundwand. Die Kran- und Baggerarbeiten am südlichen Schlei-Ufer vor Haddeby haben begonnen. Neue Spundwände aus Stahl und Beton sollen das Hafenufer befestigen und schützen. Im Zuge der Arbeiten wird das Hafenbecken von derzeit einem Meter Tiefe auf zweieinhalb Meter ausgebaggert. Damit investiert die Segelsparte des TuS rund 44 000 Euro in die Attraktivität des Vereins, sagt Jürgen Exner, Leiter dieser Sparte. Im August soll am Ufer ein feststehender Säulenportalkran auf einem Fundament montiert werden. Für die Anschaffung des Krans sind rund 90 000 Euro veranschlagt. In der Vergangenheit wurden die Segelboote mit Hilfe eines mobilen Schwerlastkrans zu Wasser gelassen. Wenn alles glatt läuft, dann können die Schiffe zum Saisonende per Säulenportalkran aus dem Wasser gehoben werden, hofft Exner.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen