Schleswig : Neue Karriere als Tankwarte

Maike und Michael Diedrichsen hinterm Verkaufstresen: Sie setzen auf das Geschäft mit Zigaretten und sonstigen Waren.
Foto:
Maike und Michael Diedrichsen hinterm Verkaufstresen: Sie setzen auf das Geschäft mit Zigaretten und sonstigen Waren.

Als Pächter der Team-Tankstelle an der Flensburger Straße wagen Maike und Michael Diedrichsen den Schritt in die Selbstständigkeit.

von
17. April 2018, 12:00 Uhr

Das Angebot kam vor gut einem Jahr. „Da haben wir erste Gespräche geführt“, erinnert sich Michael Diedrichsen. Jetzt, seit Anfang April, führen der 51-jährige Schleswiger und seine Frau Maike (49) als Pächter die Team-Tankstelle an der Flensburger Straße. Zuvor hatte das Süderbraruper Unternehmen Team die Station dreieinhalb Jahre in Eigenregie betrieben.

Der Sprung in die Selbstständigkeit war schon länger der Traum des seit vergangenem September verheirateten Paares. Im Oktober fiel dann die Entscheidung, ihn zu wagen. „Wir haben überlegt, wie wir es in kurzer Zeit schaffen, Tankwarte zu werden“, sagt Michael Diedrichsen. Der gelernte Tischler, der mit Mitte 20 krankheitsbedingt einen Arm verlor, hat in seinem Leben beruflich schon eine Menge erlebt. Zuletzt leitete er bei der VR Bank die Hauptkasse. Aber Tankwart?

„Es ist eine unglaubliche Warenwirtschaft, die dahinter steckt“, weiß „Didi“. „Das ist ja ein kleiner Discounter“, sagt er und lässt seinen Blick durch den gut 130 Quadratmeter großen Shop schweifen. Aber genau das ist es, was ihn und seine Frau an dem neuen Job reizt. „Einzelhandel kann ich“, betont Maike Diedrichsen. „Das habe ich mein ganzes Leben gemacht. Mir bringt der Kundenkontakt Spaß“, ergänzt die gelernte Reno-Gehilfin, die zuletzt in einem Modegeschäft sowie zusätzlich im Dialysezentrum Schleswig beschäftigt war.

Auf das Leben als Tankstellen-Pächter wurden Michael und Maike Diedrichsen intensiv vorbereitet, sie sammelten in mehreren Team-Filialen in Schleswig-Holstein Erfahrungen. Eine viertägige Kassenschulung in Köln gehörte ebenfalls zum Programm.

Dass die Margen auf Sprit gering sind, das ist den neuen Pächtern bewusst. „Das Bistro und der Shop müssen es bringen“, sagt Michael Diedrichsen. „Und als Filetstück haben wir die Waschstraße.“ So sind die Diedrichsens überzeugt, die Tankstelle erfolgreich weiterführen zu können. Alle 16 Mitarbeiter haben sie übernommen. Einige von ihnen sind viele Jahre dabei, haben dort schon gearbeitet, als die Station noch unter Aral firmierte.

Als Neuerung haben die Pächter die Öffnungszeiten um eine halbe Stunde verlängert – montags bis freitags ist der Verkaufstresen morgens nun schon ab 5 Uhr besetzt. Dass das Leben als Selbstständige von ihnen viel abverlangt, das haben Michael und Maike Diedrichsen in den ersten beiden Wochen schon zu spüren bekommen. „Das sind lange Tage“, sagt der 51-Jährige und lacht. Abschrecken lassen sich beide davon nicht. Im Gegenteil. Ende Juni übernehmen sie auch noch die Team-Tankstelle am Busdorfer Kreisel. Dort wird dann Maike Diedrichsen vor Ort sein, während ihr Mann an der Flensburger Straße Gesicht zeigt.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen