zur Navigation springen

Süderbrarup : Neue Fünftklässler – und ein neuer Schulleiter

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Rolf Lausen tritt seinen Dienst an der Gemeinschaftsschule von Süderbrarup an.

Die Fünftklässler der Gemeinschaftsschule von Süderbrarup und Schulleiter Rolf Lausen haben etwas gemeinsam: Sie alle sind neu an dieser Bildungseinrichtung. Der 57-jährige Lausen ist ein echtes Kreisgewächs. Nach seiner Schulzeit in Schleswig studierte er in Flensburg sowie Kiel und legte sein zweites Staatsexamen in Böklund ab. Dann verließ er das staatliche System und wurde Lehrer in einer Jugendhilfeeinrichtung. Er wurde in dieser Zeit geprüfter Rettungssanitäter, war freiberuflicher Programmierer und Dozent für Mathe und Informatik. Zum Jahrtausendwechsel wurde er wieder Lehrer an der Auenwaldschule in Böklund und stieg bis zum kommissarischen Leiter auf. 2011 übernahm er die Realschule in Sterup und entwickelte sie zur Gemeinschaftsschule. Der demografisch bedingte Schülerrückgang zwang Schulrätin Gabriele Wiese zu einer Versetzung auf eine amtsangemessene Stelle, die sich in Süderbrarup auftat, weil sich die dortige langjährige Schulleiterin Jutta Mroczkowski zum Ende des Schuljahres in den Ruhestand verabschiedet hatte. Sonst hätte man Lausen an einer anderen Kreis abgeben müssen.

Bei der offiziellen Einführung vor dem Schulkollegium, Schulleitern der Nachbarschulen sowie Vertretern des Schulträgers beschrieb die Schulrätin Lausen als Meister der stillen Töne, der nie unnötig laut agiere, aber sich dennoch mit Nachdruck für die Belange seiner Schule und der Menschen vor Ort einsetze. „Er lässt Raum für die Entwicklung von Menschen und Prozessen – verbunden mit einem Blick für das Machbare“, fasste sie ihre Eindrücke zusammen.

Lausen selbst stellte die Individualisierung des Unterrichts, Binnendifferenzierung und schüleraktivierende Unterrichtsformen, die den natürlichen Neugiertrieb nutzen, in den Vordergrund seiner Bestrebungen. „Unterricht muss dem Einzelnen besser gerecht werden“, erklärte er. Schüler müssten möglichst stressarm lernen, sonst blockiere ihr Gehirn. Die auf diesem Gebiet bereits erfolgreiche Arbeit der Gemeinschaftsschule wolle er fortsetzen und weiter entwickeln. „Mit diesem Ziel trete ich heute an“, erklärte er zum Abschluss.

Amtsvorsteher Thomas Detlefsen als Vertreter des Schulträgers bot eine Zusammenarbeit an, bei der Notwendiges auf kurzem Weg geregelt werden könne. „Das gesamte Schulwesen im Amt Süderbrarup ist im Umbau“, erklärte er. Da passe ein neuer Schulleiter an der Gemeinschaftsschule gut hinein. Auch werde man angesichts der großen Herausforderung durch die neue Grundschule die Gemeinschaftsschule nicht vergessen. „Denn diese Schule ist unser Aushängeschild“, bekräftigte er.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen