Jugendfeuerwehr Treia : Neue Führung hat sich viel vorgenommen

Der neue Vorstand der Treianer Jugendfeuerwehr.  Foto: bil
Der neue Vorstand der Treianer Jugendfeuerwehr. Foto: bil

Avatar_shz von
24. Januar 2011, 11:32 Uhr

Treia | Die Treianer Jugendfeuerwehr hat einen neuen Vorstand. Dieser setzt sich für ein Jahr aus Jugendgruppenleiter Melf Sienknecht, seinem Stellvertreter Finn-Niklas Brandenburg, Kassenwart Björn Block, Kassenprüfer Ramon Gehring, Schriftwartin Melanie Roß und den Beisitzern Kim Marvin Klopfer, Marvin Schwarz und Lisa-Marie Streb zusammen. Das ist das Ergebnis der Wahlen während der Jahreshauptversammlung der Wehr.

Zu der Versammlung hieß Jugendwart Andreas Hansen im Feuerwehrgerätehaus den stellvertretenden Kreisjugendwart Ralf Hansen, den Vertreter des Amtswehrführers, Stefan Roth, Wehrführer Sönke Thomsen, Bürgermeister Johann Nissen und Ehrenamtswehrführer Matthias Mauderer willkommen. In Anwesenheit der sechs Betreuer und von 23 (davon acht Mädchen) der insgesamt 25 Mitglieder bewiesen die Jugendlichen, dass sie ihre Jahresversammlung auch ohne Hilfe der "Großen" organisieren und abhalten können. Für die verhinderte Schriftwartin Lis Jessen verlas der stellvertretende Jugendgruppenleiter Melf Sienknecht das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung, bevor Jugendgruppenleiter Björn Block in seinem Rückblick von "einem erfolgreichen Jahr mit vielen Wettbewerben und Freizeitaktivitäten" sprach. Das Jahr begann mit dem Einsammeln der Tannenbäume, das geplante Boßeln in Jübek - zusammen mit den Jugendwehren Jübek und Lürschau - musste wegen Glatteis in einen Spielnachmittag umgestaltet werden, beim Osterfeuer wurde Stockbrot zubereitet und durch die Aktion "Jugend sammelt für Jugend" konnte die Kassenlage aufgebessert werden. Als besondere Highlights wurden die Freizeitmaßnahme im Zeltlager Otterndorf, die Teilnahme am Amtsfeuerwehrtag in Gammellund und der Mitmachzirkus aus Anlass des zehnjährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr benannt. Großen Spaß hatte der Feuerwehrnachwuchs auch an der dreitägigen Fahrt in den Serengetipark in Hodenhagen. Der Laternenumzug der Gemeinde Treia wurde begleitet, und mit einem Kinobesuch klang das Jahr aus.

"Die Kasse weist dank verschiedener Einnahmen - auch Spenden - einen passablen Bestand aus", erklärte Finn Niklas Brandenburg. Die Entlastung des Kassenwartes erfolgte einstimmig. Es folgte die Ehrung von 21 Jugendlichen im Alter von zehn bis 17 Jahren für die bestandene Jugendflamme l, die mit der Verleihung der entsprechenden Nadel gewürdigt wurde.

Bei den Grußworten lobten die Redner die Arbeit der Jugendwehr, die nicht nur sehr wichtig für den Nachwuchs der Stammwehr sei. Der stellvertretende Amtswehrführer sprach von einem erfolgreichen Jahr und betonte, dass sich von dem Eifer der Jugendlichen einige Wehren eine Scheibe abschneiden könnten. "Ich war hellauf begeistert von Eurem Jubiläum und dem Mitmachzirkus", betonte er. Stolz zeigte sich auch Treias Wehrführer über die Leistungen des Nachwuchses. Schließlich gratulierte Treias Bürgermeister den Neu- und Wiedergewählten - und warb für das Mitwirken in der Jugendwehr. Das sei sehr sinnvoll und wirke sich prägend auf das spätere Leben aus. "Pflegt weiterhin die Kameradschaft", gab auch der Ehrenamtswehrführer den Jugendlichen mit auf den Weg.

Abschließend wurde Daniela Höfer mit Erreichen des 18. Lebensjahres aus der Jugendwehr verabschiedet. Bedauert wurde, dass sie aus beruflichen Gründen nicht in die Stammwehr überwechseln kann. Anders als Lis Jessen, die dort künftig mitwirken wird.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen