zur Navigation springen

Beliebte Wettspiele : Neuauflage von „Spiel ohne Grenzen“

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Bis 2007 veranstaltete der TSV Bollingstedt-Gammellund alle zwei Jahre das „Spiel ohne Grenzen“. In diesem Jahr fand nun eine Neuauflage der beliebten Wettspiele statt.

Bis einschließlich 2007 veranstaltete der TSV Bollingstedt-Gammellund alle zwei Jahre auf dem Sportplatz in Bollingstedt das „Spiel ohne Grenzen“, das immer großen Zuspruch fand. In diesem Jahr fand nun eine Neuauflage statt und die sehr gute Beteiligung war der Beweis für die große Beliebtheit. Organisiert wurde die Veranstaltung von der stellvertretenden Vorsitzenden Birgit Hansen, unterstützt von weiteren Vorstandsmitgliedern.

An den Wettbewerben beteiligten sich insgesamt 200 Personen in fünf Mannschaften: die „Schlümpfe“, „Crazy Street“, „Hauptstraße Gammellund“, „Dorfstraße Bollingstedt“ sowie „FC Zur Brücke“. Unter dem letzten Namen waren die Engbrücker dabei, die mit 30 Teilnehmern die weitaus größte Mannschaft stellten.

Bei den vielseitigen Spielen wurden nicht nur die Kinder und Jugendlichen, sondern auch die Erwachsenen gefordert. Schnelligkeit, Geschicklichkeit und das richtige Einsetzen der Mannschaftsmitglieder waren gefragt. Das letzte Spiel richtete der TSV aus, der einen Parcours zusammengestellt hatte. Dort mussten die Teilnehmer auf Stelzen laufen und Wasser in Bechern auf einer an Helmen befestigten Latte transportieren. Dort gaben sie das Wasser an Huckepackkinder weiter, die es dann zu einer Sammelstelle brachten, um die übrig gebliebene Menge zu messen. Vier Minuten hatten sie dafür Zeit. Jede Mannschaft hatte einen Joker zur Verfügung, womit die Punktzahl eines Spieles verdoppelt werden konnte. Der „FC Zur Brücke“ bliebt als einziger vier Mal unter den vorgegebenen vier Minuten.

Langeweile kam zwischendurch nicht auf, denn Amtsjugendpfleger Hagen Braun, der auch in Bollingstedt eine Jugendgruppe betreut, bot Beach-Volleyball an.

Vor der Siegerehrung gingen die zweit- und drittplatzierten Mannschaften ins Stechen. Sie sollten sechs mit Wasser gefüllte Becher durch einen Parcours tragen.

Der begehrte Wanderpokal ging an die glücklichen Engbrücker. Die Titelverteidiger der Dorfstraße Bollingstedt erreichten Platz zwei, gefolgt von den „Schlümpfen“, „Hauptstraße Gammellund“, und „Crazy Street“.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Aug.2013 | 07:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen