zur Navigation springen

Green Screen : Naturfilme als Zuschauermagnet im Kino

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Das „Green-Screen“-Festival machte Station in Schleswig. Rund 350 SN-Leser beteiligen sich an der Wahl des sh:z-Publikumspreises.

Am Ende fiel vielen Kino-Besuchern die Entscheidung richtig schwer. „Alle drei Filme waren fantastisch“, sagte zum Beispiel Monica Müller-Kovacs, als sie gestern aus dem Capitol-Filmpalast kam. Sie war eine von rund 350 SN-Lesern, die den Gewinner des sh:z-Publikumspreises beim Naturfilm-Festival „Green Screen“ mit auswählen durften. Monica Müller-Kovacs entschied sich schließlich für den „Planet der Spatzen“, einen Film, der das Leben der zutraulichen kleinen Vögeln in den Metropolen dieser Welt darstellte – von Peking über Paris bis New York. „Da hat mich die Kameraführung sehr beeindruckt“, sagte sie. Der siebenjährige Hendrik Bibow hingegen machte sein Kreuzchen beim Film über die Haselmaus und ihr Leben im Gebüsch am Rande eines Golfplatzes. „Die Nager waren niedlich“, sagte er.

Ob der Haselmaus- oder der Spatzenfilm gewinnt oder vielleicht der dritte Kandidat, ein Beitrag über die wilden Ostseeküsten von Lettland und Estland, das entscheidet sich erst nach der „Green-Screen“-Tournee, die derzeit durch 15 schleswig-holsteinische Städte führt. Die Beiträge, die jeweils 44 Minuten lang sind, werden in wechselnder Reihenfolge vorgeführt, damit kein Film einen Vorteil hat. „Die Abstimmungsergebnisse fallen von Ort zu Ort sehr unterschiedlich aus“, sagte Michael Packschies, der gemeinsam mit seiner Frau Heidi als Vertreter des ehrenamtlichen Veranstalter-Teams nach Schleswig gekommen war. „Wir hatten hier ein sehr aufmerksames Publikum“, fand er. Die Stimmung war gut, auch wenn einige Besucher, die sich ihre Plätze in den vergangenen Tagen reserviert hatten, lange in der Warteschlange vor dem Kino warten mussten. Der Capitol-Filmpalast hatte, wie schon in den Vorjahren, wieder seine beiden großen Säle zur Verfügung gestellt. Der Eintritt war frei, und dank einer Spende der Fahrdorfer Firma Bonus-Strom gab es auch das Popcorn gratis.

Das Green-Screen-Festival in Eckernförde hat sich seit seiner Gründung vor acht Jahren zum publikumsstärksten Naturfilm-Festival der Welt entwickelt. Vom 4. bis zum 8. September sind rund 100 Filme an sieben Veranstaltungsorten in der Stadt zu sehen.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Aug.2014 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen