zur Navigation springen

Humpelnder Räuber : Nach Überfällen in Schleswig: Polizei fasst 32-Jährigen

vom

Er soll mit einer Pistole eine Spielhalle und einen Supermarkt überfallen haben und wohnte in der Nähe beider Tatorte.

Schleswig | Die Kriminalpolizei in Schleswig hat einen gehbehinderten 32-Jährigen gefasst, der im Verdacht steht, zu Beginn der Woche eine Spielhalle und einen Supermarkt in der Stadt überfallen zu haben. Dabei wurde der Täter beide Male als „auffällig humpelnd“ beschrieben. Wie die Polizei am Freitag mitteilt, sitzt der mutmaßliche Täter nun in Untersuchungshaft.

Die Verdachtsmomente waren so stichhaltig, dass dieser am späten Donnerstagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Flensburg dem Haftrichter vorgeführt wurde.

Der polizeilich bereits in Erscheinung getretene Schleswiger wohnt ganz in der Nähe der beiden Tatorte. Er hat bei beiden Überfällen eine Pistole mit sich geführt und Bargeld erbeutet. Nun wird er sich für diese Taten verantworten müssen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 17.Feb.2017 | 10:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert