zur Navigation springen

Rock-Festival bei Schleswig : Nach Sturm und Insolvenz: Das Jübek Open Air ist wieder da

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Nach der Insolvenz des Jübek Open Air folgt nun die Auferstehung: Am 12. September spielen sieben Bands im Sandbahnstadion.

Jübek | Es hat große Momente in der langen Geschichte des Jübek Open Air gegeben. Aber die Auftritte von Joe Cocker, Santana oder Rory Gallagher sind schon lange her. Die letzten Jahre waren eher von Negativ-Meldungen geprägt – sinkende Besucherzahlen, wechselnde Veranstalter, Sturmschäden und Insolvenz. Das Desaster im vergangenen Jahr, als das Festival wegen Sturmes abgebrochen werden musste, war der vorläufige Tiefpunkt der Festival-Geschichte. Die Jübek-Open-Air GmbH blieb auf einem Haufen Schulden sitzen und musste Insolvenz anmelden. Das schien das Ende der traditionsreichen Veranstaltung zu sein.

Doch jetzt melden sich die Veranstalter Martin Purwin und Marco Sohr überraschend zurück: Am 12. September findet im Sandbahnstadion, der Stätte alter Triumphe, wieder ein Festival statt. Unter dem Titel „30 Jahre Jübek Open Air“ tauchen auf dem Plakat Namen auf, die nicht nur Musikfreunde aufhorchen lassen – unter anderem die Rolling Stones, Die Toten Hosen, Santana und AC/DC.

Dass die Stars selbst nicht in das Jübeker Stadion kommen, versteht sich angesichts der Situation von selbst – aber immerhin wird ihre Musik live auf der Bühne gespielt. „Es handelt sich um die besten Tribute-Bands, die auf dem Markt zu bekommen sind“, sagte Martin Purwin – der zur Erklärung hinterherschob, dass hier anderes als bei Coverbands die große Show mitgeliefert wird. Gebucht sind sieben Tribute-Bands, die jeweils 60 bis 90 Minuten spielen.

Tribute-Band Covert Songs von
Bigger Bang Rolling Stones
Bommerlunder Die Toten Hosen
The Magic of Santana Santana
Look Sharp! Roxette
Maet Loaf & the Never Neverland Express Meat Loaf
AC/Dynamite AC/DC
Trez Hombrez ZZ Top

In dem Umbaupausen wird das Publikum von Newcomer-Bands aus der Umgebung unterhalten, für die es eine eigene Bühne gibt.

Noch 4 Tage bis zur Entscheidung ! Es haben sich schon eine Menge geile Bands beworben und wer noch möchte hat jetzt...

Posted by Jübek Open Air on  Dienstag, 11. August 2015

„Wir befinden uns mit der GmbH nach wie vor in der Insolvenz“, sagt der Veranstalter, „aus dieser Konstellation heraus wäre es allerdings schwierig und überaus langwierig gewesen, ein Festival auf die Beine zu stellen. Deshalb organisieren wir diesen Tag selbst“, erläuterte Purwin. Das bedeutet – auf eigene Faust und auf eigenes Risiko.

Dahinter steckt der Wunsch, die Marke „Jübek Open Air“ nicht in Vergessenheit geraten zu lassen und die finanziellen Schäden aus dem vergangenen Jahr zu heilen. „Der Gewinn aus der bevorstehenden Veranstaltung fließt zum Schuldenabbau in die GmbH“, sagt Purwin. Mit dieser Gesellschaft hat er nämlich noch viel vor: „Wir müssen uns wieder eine finanzielle Grundlage und einen guten Ruf erarbeiten. Dann ist es vielleicht möglich, in einigen Jahren wieder ein Festival mit echten Stars anzubieten.“

Bis es soweit ist, werden in Jübek kleinere Brötchen gebacken – ohne Sponsoren, aber mit zwei Dutzend engagierten Helfern und neuem Mut. Es geht aber auch darum, größtmögliche Unterhaltung zu überschaubaren Kosten anzubieten. „Der Unterhaltungswert steigt, wenn man die Musik kennt. Und der Spaßfaktor ist auch an den Eintrittspreis gebunden“, ist Martin Purwin überzeugt.

Das 30-jährige Bestehen des Jübek Open Air wird am Sonnabend, 12. September, ab 12.30 Uhr gefeiert. Eintrittskarten gibt es für 20 Euro im Vorverkauf in den Liesegang-Niederlassungen, im Internet unter der Facebook-Adresse „Jübek Open Air“ und traditionell in der Jübeker Tankstelle.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Aug.2015 | 10:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen