Schleswig : Nach Feuer im Waldemarsweg: Polizei sucht Hinweise auf Brandstiftung

Zehn Tage ist es her, dass im Schleswiger Waldemarsweg ein Mehrfamilienhaus in Flammen geriet. Die Polizei ermittelt noch.

von
22. März 2017, 14:15 Uhr

Anderthalb Wochen nach dem Feuer in einem Mehrfamilienhaus im Waldemarsweg ist die Ursache noch immer unklar. Das hat die Polizei jetzt auf SN-Nachfrage mitgeteilt. Sachverständige haben die Brandstelle abgesucht, und auch Brandmittelspürhunde sind zum Einsatz gekommen. Diese Hunde sind darauf trainiert, Spuren brennbare Materialien zu finden, die auf Brandstiftung hindeuten können. Zur Frage, ob die Hunde Alarm gegeben haben, äußerte sich die Polizei nicht. Brandstiftung könne aber nicht ausgeschlossen werden. Man ermittle weiter in alle Richtungen. „Es stehen noch diverse Befragungen an“, sagte ein Polizeisprecher.

Das Feuer war am vorletzten Sonntag am frühen Morgen im Dachgeschoss des Hauses am südlichsten Zipfel des Friedrichsbergs ausgebrochen. Dabei war der Dachstuhl weitgehend ausgebrannt. Löschwasser drang auch in die unteren der acht Wohnungen an, so dass das ganze Haus vorläufig nicht mehr bewohnbar ist.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen