zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

18. Dezember 2017 | 08:20 Uhr

Mit einer Rallye auf den Spuren der Bibel

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

von
erstellt am 17.Sep.2013 | 00:34 Uhr

Nicht nur die Geschichten in der Bibel, auch die Geschichte um die Bibel selbst stehen im Mittelpunkt der knapp zweistündigen Exkursion, die regelmäßig für Konfirmanden im Bibelzentrum Schleswig stattfindet. An diesem Nachmittag sind 15 Konfirmanden der Christuskirche in Husum in dem früheren Probstenhaus des St.-Johannis-Klosters zu Gast. Nach der geschichtlichen Einführung dürfen die Konfirmanden selbst auf Entdeckungstour gehen. In fünf Gruppen aufgeteilt, schwärmen die Jugendlichen sogleich zur Rallye aus und gehen den Spuren der Bibel-Entstehung nach.

Und so verwandelt sich das Bibelzentrum zum Austragungsort einer Schnitzeljagd: Im Bibelgarten gibt es Pflanzen zu entdecken, die schon in der Heiligen Schrift eine entscheidende Rolle spielen. Ebenso wie in der „Riech-Station“ im Keller, in der Gewürze aus den Zeiten der Nomaden auf die Nasen der Jugendlichen warten. Nebenan wird ein anderes Sinnesorgan bedient. Die Jugendlichen hören Musik mit Bezügen zum christlichen Glauben. Wer dabei an uralte Lieder aus den kirchlichen Gesangsbüchern denkt, der irrt: Moderne Rock- und Pop-Interpreten zitieren oftmals aus der Bibel. Sogar Skandal-Rapper Bushido ist vertreten.

Eine Etage höher sind derweil zwei Jugendliche in Mönchskutten geschlüpft. Mit Feder und Tinte versuchen sie, einen Satz aus der Bibel abzuschreiben – und merken, dass dies ungeahnt viel Feingefühl voraussetzt. Deutlich grobmotorischer geht es dagegen einen Raum weiter bei drei Jungen an der Druckpresse zu. Als das Papier schließlich aus der Presse befreit ist, und die drei ihr Ergebnis – den Psalm 23 in altdeutscher Schrift – begutachten, bricht es aus Daniel Gebert raus: „Die druckt ja geil!“ Die Begeisterung für die Rallye ist allen Teilnehmern anzumerken. Gut gelaunt verlassen die 15 Jugendlichen schließlich das Bibelzentrum.

















zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen