zur Navigation springen

Auf der Freiheit : Mit der Valente zurück in die 1950er

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Eine Hommage an den vielseitigen Weltstar eröffnet am Freitag das Herbstprogramm im Varieté Heimat auf der Freiheit. Danach gibt’s scharfes Kabarett.

Nach dem Vorab-Gastspiel von „Verstehen Sie Spaß?“-Moderator Guido Cantz beginnt der Spielplan in Schleswigs Varieté Heimat auf der Freiheit am 6. September mit einem Knall-Effekt, einem „Muss“ für alle, die einen Abend lang Ablenkung und gekonnte Unterhaltung gut gebrauchen können. Die Rede ist von der „Caterina Valente & Silvio Francesco Revue“, die an diesem Freitag ab 20 Uhr über die große Bühne der Heimat geht.

„Bonjour Kathrin“ heißt das Programm, das erstmals in Norddeutschland von Claudia Schill und Helmut Sanftenschneider präsentiert wird. Ihr Gute-Laune-Cocktail wird unterstützt von einer hochkarätigen Live-Band, sodass mit der Rückkehr des authentischen 1950er-Jahre-Feelings nichts schief gehen kann.

Die Valente und ihr Bruder mit ihrer Herkunft aus einer angesehenen italienischen Künstlerfamilie verbinden sich eben in der Erinnerung mit dem Ablenkungsbedürfnis der Wirtschaftswunder-Zeit – bevor der Kalte Krieg den Menschen den Spaß an der Sause wieder verdarb und andere Musik angesagt war. Die beiden sangen, tanzten und beherrschten eine Vielzahl von Instrumenten. In Deutschland verkaufte sich der Titel „Ganz Paris träumt von der Liebe“ mehr als 900 000 Mal.

Doch in Wirklichkeit steht insbesondere die Valente noch für viel mehr – vor allem für Jazz-Musik. Schon ihr Auftritt beim Frankfurter Jazzfestival 1955 war ein großer Erfolg. Und die 1989 in Italien aufgenommene Jazz-CD „A briglia sciolta“ ist weltweit Valentes meistverkaufte CD. Dazwischen absolvierte sie unter anderem 15 Tourneen in den USA und war in mehr als 100 US-Fernsehsendungen der Stargast. Auch im deutschen Fernsehen gab es diverse Personality-Shows mit der so vielseitig begabten Künstlerin.

Insofern darf das, in der Heimat an Tischen ganz Varieté-gerecht platzierte Publikum gespannt sein, wie „Bonjour Kathrin“ dieses Können des heute ganz zurückgezogen lebenden Weltstars widerspiegelt. Heimat-Impresario Mario Hoff jedenfalls verspricht den Besuchern der Revue „Unterhaltung auf bestem Niveau“ (Karten ab 20 Euro im Vorverkauf).

Ganz anderen Zuschnitt hat das nachfolgende Programm, mit dem am 20. September um 20 Uhr der Kabarettist Chin Meyer auf die Bühne der Heimat kommt. Meyers Haupt-Thema sind die Abgründe der Finanzwelt, insbesondere auf dem internationalen Parkett. Und wenn sein Schleswiger Auftritt auch nur halbwegs so scharfzüngig-unterhaltsam wird wie die Kostprobe, die er bereits im Frühjahr beim Start des Varietés abgeliefert hat, dann dürften die Besucher künftig mit einem anderen Blick die Wirtschaftsseiten ihrer Tageszeitung lesen. Zumal der mehrfach ausgezeichnete Kabarettist seine Analysen auch mit freundlichen Tipps garniert, wie man „reich“ werden kann, ohne die Börsenkurse zu studieren.

Gut eine Woche darauf , am 29. September, sollten sich die Heimat-Fans auf eine andere Uhrzeit einstellen, denn das Programm von Werner Momsen und seinen Freunden beginnt an diesem Sonntag bereits um 16 Uhr, zur Kaffeeklatsch-Zeit. Das geschieht nicht von ungefähr, denn Norddeutschlands bekanntestes Klappmaul (hinter dem Puppenspieler Detlef Wutschik steckt) hat speziell für das Heimat-Gastspiel gleich drei Kumpel mitgebracht: den Musikclown Helmut Ferner, den Papierreißer Pakurei und den Kunstpfeifer Stefan Nussbaum. Ein klassisches Varieté-Programm also, das einen Besuch mit der ganzen Familie lohnen dürfte.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 03.Sep.2013 | 11:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen