16-jähriger Domschüler : Mads Nissen debattiert sich im Landtag zum Sieg

Beste Redner: Mads Nissen (li.) und Maximilian David Ferst aus Ahrensburg, der in der Altersklasse 2 (Jahrgang 11-13) siegte.
Beste Redner: Mads Nissen (li.) und Maximilian David Ferst aus Ahrensburg, der in der Altersklasse 2 (Jahrgang 11-13) siegte.

Domschüler Mats Nissen hat den Wettbewerbs „Jugend debattiert in Schleswig-Holstein“ gewonnen.

shz.de von
16. März 2017, 10:08 Uhr

„Sollen zum Eurovision Song Contest auch Beiträge mit politischem Inhalt zugelassen werden?“ Um diese Frage ging es gestern im Kieler Landtag beim Landesfinale des Wettbewerbs „Jugend debattiert in Schleswig-Holstein“. Und in der Altersgruppe 1 (Jahrgang 8 bis 10) fand dazu niemand bessere Argumente als der Domschüler Mads Nissen. Im Juni wird der 16-Jährige aus Güby nun zum Bundesfinale nach Berlin fahren.

Mads Nissen überzeugte die Jury durch sein Ausdrucksvermögen und seine Gesprächsführung. Er argumentierte eindrucksvoll dafür, dass zum Eurovision Song Contest auch Beiträge mit politischem Inhalt zugelassen werden sollen. Als Preis erhielt er ein fünftägiges Rhetorik-Training.

Landtagspräsident Klaus Schlie lobte die Teilnehmer des Wettbewerbs: „Ich habe großen Respekt vor den jungen Menschen, die selbstbewusst, mit Achtung vor der Meinung des anderen und mit viel Sachverstand für ihre Themen eintreten – unsere parlamentarische Demokratie ist jung und lebendig.“ Rund 8300 Schüler in 67 Schulen im Land haben sich im laufenden Schuljahr an dem Projekt beteiligt.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen