Abfahrt Schuby : Lkw rutscht auf A7 bei Schleswig in den Graben – Bergung dauert an

Der Fahrer konnte verhindern, dass der Sattelzug umkippt.
Foto:

Der Fahrer konnte verhindern, dass der Sattelzug umkippt.

Ein Bergungsunternehmen soll den Sattelzug wieder aufrichten. Es drohen Verkehrsbehinderungen zwischen Tarp und Schuby.

shz.de von
02. Januar 2018, 19:35 Uhr

Schuby | Am späten Dienstagnachmittag ist auf der A7 ein Lkw verunglückt. Der Fahrer des Lastwaens war aus Richtung Dänemark kommend gen Süden unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache kurz vor der Abfahrt Schleswig/Schuby von der Fahrbahn abkam, auf die aufgeweichte Bankette geriet und abrutschte. Ein Umkippen des Sattelzugs konnte der Fahrer verhindern, auch blieb er unverletzt.

Für die Dauer der Bergungsarbeiten, für die ein Spezialunternehmen angefordert wurde, muss die A7 am Abend in Richtung Süden zwischen Tarp und Schleswig gesperrt werden. Ob es zu einer Vollsperrung kommt oder ein Fahrstreifen in Richtung Süden offen bleibt, konnte die Polizei noch nicht endgültig sagen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert