Gottorfer Schlossinsel : Landmarkt mit Traumwetter

Rund 150 Aussteller präsentierten ihre Produkte vor der Kulisse vo Schloss Gottorf.
Foto:
1 von 4
Rund 150 Aussteller präsentierten ihre Produkte vor der Kulisse vo Schloss Gottorf.

14 400 Besucher strömten gestern auf den Gottorfer Landmarkt und genossen die Mischung aus Bio-Angeboten und Kultur.

shz.de von
14. Mai 2018, 07:29 Uhr

Sonnenschein, eine frische Brise und dazu Düfte ganz unterschiedlicher Art – von Blumen über Kräutern bis hin zu Galloway-Würstchen. Die Schlossinsel war gestern wieder Schauplatz von Deutschlands größtem Bio-Landmarkt. Rund 14 400 Besucher – noch etwas mehr als im vergangenen Jahr – genossen die entspannte Atmosphäre auf dem Museumsgelände. Im Gepäck hatten sie sichtlich gute Laune und die Neugier auf das reichhaltige Angebot der 150 Aussteller, die rund um das Schloss ihr Kunsthandwerk anboten, ökologische und nachhaltige Produkte vorstellten sowie Einblick in ihre Tätigkeiten als Verein oder Verband gaben.

Wer zudem keine Höhenangst hatte, konnte das Angebot des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags (sh:z) nutzen und den Markt von oben mit einer kurzen Ballonfahrt überblicken. „Herrlich!“, meinte Elisabeth Tietz (71) aus Flensburg und auch Svenja Requardt (34) aus Selk genoss den Blick aus 40 Meter Höhe. „Es war windig, aber sehr schön. Auch die Kinder hatten keine Angst“, meinte die junge Mutter von Titus (3), Jonas (7) und dem kleinen Matz (1), die insgesamt das Angebot für die Kinder etwas dezimiert fand im Vergleich zu den vergangenen Jahren. Genug zu sehen habe es für die Kinder dennoch gegeben.

Auch Ministerpräsident Daniel Günter schlenderte über die Schlossinsel und zeigte sich begeistert von dem Familienfest, das auch im Rahmen des Internationalen Museumstages stattfand. „Im nächsten Jahr nehme ich meine Familie mit“, stellte er in Aussicht. Als Schirmherr hatte er zum Auftakt der Veranstaltung im Hirschsaal von Schloss Gottorf das aktuelle Baumbild von Christopher Lempfhul enthüllt.

Im Gegensatz zum Regierungschef aus Kiel sind Silke (64) und Wolfgang Schartau (68) aus Maasholm Stammgäste auf dem Landmarkt. „Wir sind fast von Anfang an dabei und sind immer sehr gerne hier“, sagten sie. Diesmal freuten sie sich besonders über das Gemüse am Stand der Gemüsegärtnerei Höft in Breklingfeld, den Käse und das Bio-Rapsöl, das sie bereits in den letzten Jahren so schätzten. „Hier findet jeder etwas.“

Wer neben dem Geschehen Zeit und Raum für Stille suchte, wurde bei Susanne Schöning fündig. Dort bietet die Vorsitzende der Klosterstiftung Kurse zur Zen Meditation an, aber auch Yoga, Mantra Singen und Shiatsu Anwendungen. Während Birgit Koch (56) und ihre Tochter Julia (20) vor traumhafter Schlosskulisse Yogaübungen ausprobierten, finden die offenen Angebote sonst auf der mittleren Etage im Kavaliershaus statt.

Zum ersten Mal auf dem Landmarkt waren Dirk Bliesener (50) und Vivian Weng (43). Auch ihren Kindern Smilla (6) und Liv (11) gefiel es. Die beiden genossen ihr Schokoladeneis aus Schafsmilch und freuten sich auf die Tiere, die sie im Anschluss besuchen wollten. Das hatten Vivien Voss (34) und ihre Zwillinge Josefin und Enna (9) bereits hinter sich und breiteten ihre Picknickdecke auf der Schlosswiese aus.

An den Kassenhäuschen saßen wieder Mitglieder des Rotary-Clubs Schleswig-Gottorf. Sie sammelten mit ihrem Arbeitseinsatz Geld für die Hospizbewegung. Am Ende des Tages zog Gottorf-Vorstand Guido Wendt Bilanz: „Wir sind super zufrieden. Die Verbindung zwischen Kunst und Kultur, dem Bio-Gedanken und einem entspannten Familienfest ist perfekt gelungen.“ Auch das neue Konzept eines Landmarkts fast ohne Plastiktüten sei aufgegangen. „Die Mülltüten waren deutlich leerer als früher.“


zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen