zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

16. Dezember 2017 | 20:31 Uhr

Schleswig : Landfrauen bewegen das Land

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Präsidentin des Oberlandesgerichts stärkt dem Schleswiger Kreisverband den Rücken. Die Vorsitzende Andrea Gosch-Petersen wurde in ihrem Amt bestätigt.

Bodenständig, humorvoll und mit dem Herzen am rechten Fleck trat Uta Fölster in der Schleswiger „Strandhalle“ auf. Auf Augenhöhe begegnete die Präsidentin des Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgerichts dort rund 60 Landfrauen des Kreisverbandes, Kreisteil Schleswig, die zu der Delegiertenversammlung erschienen waren. Fölster berichtete auf Einladung der Vorsitzenden Andrea Gosch-Petersen über ihren Lebenslauf, ihren beruflichen Werdegang und schließlich auch über ihre Kindheit mit drei Geschwistern auf dem Lande. Insbesondere die soziale Kontrolle einer fürsorglichen Dorfgemeinschaft hätte das Dorfleben für einen Teenager in der Pubertät nicht immer einfach gemacht, erklärte die Juristin. Heute aber blicke sie dankbar auf ihre Kindheit auf dem elterlichen Bauernhof in Aukrug und die Schulzeit in Neumünster zurück – der Stadt, die ihr damals als Schülerin „riesengroß“ erschien.

„Ich will Sie nicht langweilen“, sagte Fölster. Das tat sie nicht. Gespannt lauschten die Landfrauen dem Vortrag der sympathischen Power-Frau. Als Kind einer selbstbewussten Mutter – einer Landfrau selbstverständlich – habe sich ihr das Thema Emanzipation nie gestellt, berichtete Fölster. „Bis zum Datum X in der Männerdomäne“, sagte die Richterin, die am Ende feststellte: „Man kann viel mehr, als man sich eigentlich zutraut. Gerade Frauen trauen sich einfach zu wenig zu.“ Ihr Fazit: „Ihr müsst euch einfach nur trauen. Also los geht’s, und bewegt das Land.“ Gosch-Petersen, ihre Stellvertreterin Claudia Jürgensen und Birgit Feddersen, Vizepräsidentin des Landesverbandes, unterstrichen dies.

Gosch-Petersen wurde anschließend erneut einstimmig in ihre zweite Amtszeit als Vorsitzende des Verbandes gewählt. „Ich habe mich gerade eingearbeitet und finde, vier Jahre braucht man schon. Und eigentlich macht es mir doch sehr viel Spaß“, sagte sie. Auch Schriftführerin Gabriela Wisniewski wurde für eine weitere Amtsperiode wiedergewählt. Als stellvertretende Kassenführerin löst Marion Hansen aus Süderbrarup Esther Trahn aus Ekebergkrug ab, die aus beruflichen Gründen nicht mehr zu Wahl stand. Zu neuen Beisitzerinnen wurden Sylke Messer-Radtke aus Tetenhusen und Meike Andersen aus Börm bestimmt.

Am 30. Mai wollen sich die Landfrauen einer besonderen Herausforderung stellen. Sie nehmen als eine von rund 700 Mannschaften am „Lauf zwischen den Meeren“ teil. „Wir sind auch sportlich aktiv und können nicht nur backen und schnacken. Wir Landfrauen bewegen das Land“, sagte Claudia Jürgensen.


> www.landfrauen-kvsl.de















zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen