zur Navigation springen

Theater auf dem Hesterberg : Land zahlt 800.000 Euro für Sanierung

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Das bisherige Volkskunde-Museum auf dem Hesterberg muss von Schadstoffen gereinigt werden, bevor dort das Theater einziehen kann. Diese Kosten übernimmt nun das Land Schleswig-Holstein.

Eingeplant hatte die Stadtverwaltung dieses Geld schon längst. Jetzt ist es auch offiziell zugesagt: Das Land Schleswig-Holstein übernimmt vollständig die Sanierungskosten für das bisherige Volkskunde-Museum auf dem Hesterberg, wo das neue Stadttheater entstehen soll. Die Koalition habe beschlossen, den bisher dafür zugesagte Betrag von 400 000 Euro auf 800 000 Euro aufzustocken, teilte die SSW-Landtagsfraktion gestern Nachmittag mit. Möglich geworden sei das dank der unerwartet hohen Summe, die dem Land nach der Zensuserhebung zufließe. Demnach hat Schleswig-Holstein mehr Einwohner als gedacht und bekommt auch mehr Geld aus dem Länderfinanz- und dem Umsatzsteuerausgleich.

 

Das Geld dient vor allem dazu, Schadstoffe aus den Museumsgebäuden zu entfernen. Das Körnerhaus sowie eine Ausstellungshalle auf dem Volkskunde-Gelände sind mit Schadstoffen belastet. Dabei handelt es sich um Ausdünstungen von toxischen Substanzen wie Lindan, die früher in Holzschutzmitteln enthalten waren. Jeden Morgen müssen die Mitarbeiter der Volkskunde die Räume im Körnerhaus „querlüften“.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Okt.2013 | 07:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen