zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

19. Oktober 2017 | 12:07 Uhr

Lampe und Tornetz zerstört

vom

Auf dem Parkplatz des Kindergartens "Siebenstein" und auf dem Sportplatz des TuS Collegia Jübek haben Randalierer erneut zugeschlagen

shz.de von
erstellt am 22.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Jübek | Am Pfingstwochenende ist auf dem Parkplatz des Jübeker Kindergartens "Siebenstein" und auf dem Sportplatz des TuS Collegia Jübek zum wiederholten Male randaliert worden. Bürgermeister Herbet Will ist fassungslos. Beschädigungen auf dem Kinderspielplatz, Zerstörung der Lampe auf dem Parkplatz und das Zerreißen des Auffangnetzes auf dem Fußballplatz finden sich unter anderem auf der Schadensliste des Wochenendes. Eine genaue Schadenssumme lässt sich noch nicht benennen. Ihre Höhe befindet sich aber im vierstelligen Bereich. "Ich weiß definitiv, dass schon Silvester zwei Lampen beim Kindergarten kaputt gegangen sind", empört sich der Bürgermeister. Nun gehe es schon wieder los.

Britta Petersen, Leiterin des Kindergartens "Siebenstein", stößt ins selbe Horn. Als auf dem Kindergartengelände kürzlich das Gerätehaus für die Spielgeräte demoliert wurde, hielt sich zwar die Schadenshöhe in Grenzen, aber der Aufwand, der durch die Wiederherstellung betrieben werden musste, sei unnötig. "Die Türen wurden im März aufgebrochen", berichtet Petersen. Ihr schwant schon böses, wenn sie an besseres Wetter denkt. "Dann sitzen die Krawallmacher wieder auf dem ,Soccer. Und dann wirds schlimm", vermutet die Erzieherin.

In den vergangenen beiden Jahren kam es häufiger vor, dass Jugendliche oder Heranwachsende sich über das DFB-Fußballfeld ("Soccer") in Jübek hermachten. Sie beschädigten grundlos den teuren Boden, die Netze und Banden. Deshalb hoffen der Bürgermeister, die Kindergartenleiterin und auch die Verantwortlichen des TuS Collegia Jübek, dass mit diesem Aufruf die Verursacher zur Besinnung kommen. Sollte es sich um Jugendliche handeln, müssten auch Eltern, die einen Verdacht haben, auf ihre Kinder einwirken.

Auch der Fußballobmann des TuS Collegia Eric Gehrke ist geschockt über das Ausmaß der Verwüstung. Neben dem zerrissenen Auffangnetz hinter dem Fußballplatz am Kindergarten sind noch ein mobiles, tragbares Tor und die Tribüne auf dem Hauptplatz beschädigt worden. Dort wurden Bohlen durch Fußtritte zerbrochen.

Bürgermeister und Vertreter von Kindergarten und Sportverein sind sich einig, dass das wiederholte Beschädigen aufhören muss, da sich die Verursacher selbst und der Gemeinde schaden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen