zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

24. Oktober 2017 | 12:12 Uhr

Kultur- und Unterhaltungs-Tipps

vom

Zum Wochenende hat Schleswig ein buntes Angebot parat: Bilder-Kunst und die Kunst des Spaßmachens

shz.de von
erstellt am 17.Aug.2013 | 07:26 Uhr

schleswig | An der Spitze der SN-Tipps muss die Ausstellung stehen, die seit dem 15. August (und noch bis zum 18. September) in der Volkshochschule zu sehen ist: Mitglieder des Kunstvereins der Partnerstadt Vejle zeigen ihre Werke, die von einer bemerkenswerten Vielfalt und Qualität sind - ein ebenbürtiges, in Teilen vielleicht sogar überlegenes Pendant zu den Arbeiten der Schleswiger Künstler der "Offenen Ateliers", die im letzten Jahr in Vejle präsentiert hatten. Die Bilder kann man kaufen und die Preise vor Ort erfragen. Öffnungszeit der Ausstellung: entspricht derjenigen der VHS.

Die Doris Rüstig-Ladewig-Stiftung, Gallberg 30, hat am 16. August mit einer festlichen Vernissage ihr zehnjähriges Bestehen gefeiert. In der Ausstellung, die bis zum 8. September geht, werden Werke der Dozenten gezeigt, die für die Stiftung tätig sind. Öffnungszeiten am Wochenende: Samstag 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr, Sonntag 10 bis 14 Uhr.

Maler der Künstlergruppe "Norddeutsche Realisten" haben vor einigen Wochen ihren sehr speziellen Blick auf Schleswig geworfen. Das Ergebnis dieser Session kann heute um 16 Uhr (Ausstellungseröffnung) im Körnerhaus des Volkskunde-Museums auf dem Hesterberg betrachtet werden - eine schöne lokale Ergänzung zu der großen Sommer-Ausstellung "Realismus in Norddeutschland" in der Gottorfer Reithalle. Vorab lässt sich verraten, dass die Volkskunde-Ausstellung gegenüber dem "großen Bruder" gar nicht schlecht abschneidet.

Guido Cantz, der Moderator von "Verstehen Sie Spaß?", muss ja ein lustiger Typ sein. Aber Vorsicht: Untiefen gibts auch! Zu erleben heute ab 20 Uhr in der "Heimat". Die Restkarten kosten 21 Euro. Ab 19 Uhr hat das Restaurant "Muttis" geöffnet: Die "Heimat" nimmt nach der Sommerpause wieder Fahrt auf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen