„Mondscheinnacht“ : Kropp feiert ein buntes Spektakel

Einige Teilnehmer gaben alles, was die Garderobe hergibt.
1 von 2
Einige Teilnehmer gaben alles, was die Garderobe hergibt.

40 Themenwagen und volle Straßen sorgten für eine erfolgreiche „Mondscheinnacht“.

shz.de von
20. August 2018, 07:00 Uhr

„Das hat alle unsere Erwartungen übertroffen“, zog Lars Underberg, Unterstützer vom TSV Kropp, sein erstes Fazit zur diesjährigen „Mondscheinnacht“. Sehr viele Besucher waren zum Alten Viehmarkt gekommen und alle wollten feiern.

Bereits am Freitagabend zur Eröffnung mit der Band „Tin Lizzy“ und der Disco-Party mit DJ Basti war der Marktplatz sehr gut besucht. Besonderer Höhepunkt am Sonnabend war der Festumzug mit 40 Themenwagen und Fußgruppen. Die Jury hatte die schwierige Aufgabe, drei Sieger zu wählen. In der Gruppe der Vereine wurde der Landfrauenverein Kropp und Umgebung mit dem 1. Preis belohnt. Passend zum 50-jährigen Bestehen des Vereins hatten sie sich das Thema „Sechziger Jahre“ ausgesucht. Einen 1. Preis in der Kategorie der privaten Gruppen ging an den „Weihnachtsmann mit Schlitten und Gefolge“ und bei den Firmen gefiel der „Alcatruck“ der Firma Elektro Hansen aus Kropp am besten.

„Eigentlich hätten sie alle einen Preis verdient“, lautete die Meinung bei den Zuschauern, von denen sehr viele den Umzug bestaunten. „Die Schlümpfe“, „Die Tigerente“ und „Jim Knopf“ mit seiner Lokomotive Emma, der „Mondscheinexpress“ mit Life-Band vom Diakoniewerk Kropp, Wikinger, Piraten und ein Einhorn tummelten sich zwischen dem DLRG-Nachwuchs, den Pfadfindern und vielen anderen. Auffallend viele Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene waren auf den Festwagen vertreten und verbreiteten gute Laune.

Die Straßen rund um den Alten Viehmarkt waren für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Auf dem Marktplatz, in der Hauptstraße und im Rheider Weg drängten sich die Menschen am Straßenrand. Die Kinder hatten sich mit Taschen und Schirmen ausgerüstet und warteten auf den Bonbonregen. Die Besucher von nah und fern kamen auf ihre Kosten. Plätze mit guter Sicht waren sehr begehrt – am Möhlensoll hatte sich eine Gruppe Senioren zünftig eingerichtet und feierte die Festwagen. Zur Siegerehrung war der Platz vor den Bühnen gut gefüllt und die Menschen hatten Spaß bis vier Uhr früh.

Ab 6 Uhr am Sonntagmorgen sorgte der Bauhof für Ordnung und Sauberkeit, damit um 9 Uhr das Bürgerfrühstück unter freiem Himmel starten konnte. Nach dem Gottesdienst auf dem Alten Viehmarkt sorgte die Big Band der Freiwilligen Feuerwehr Kropp mit ihrem Frühschoppenkonzert für gute Laune. Zeitgleich startete der erste Mondscheinnachtlauf. Ab Mittag stand der gestrige Tag ganz im Zeichen der Familien: Der Jahrmarkt lockte mit Fahrgeschäften und Leckereien. Unter dem Motto „Der TSV Kropp feiert Kinderfest“ gab es Spiel und Spaß für den Nachwuchs.

Moderiert wurden die Festtage von RSH-Korrespondent Carsten Kock. Die Firma PST als Organisator, die Regionalmarketing Kropp/Stapelholm GmbH als Veranstalter und die Team AG als Hauptsponsor sowie die Unterstützer HHG Kropp, die Gemeinde Kropp mit Bauhof und TSV Kropp waren mit der Resonanz zufrieden: die „Mondscheinnacht“, eine „runde Sache“.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen