Schleswig : Kripo sucht weiter nach dem Klinik-Brandstifter

Tatort Krankenhaus-Baustelle: An gleich sechs Stellen trieb der Brandstifter am Sonnabendmorgen sein Unwesen.
Foto:
Tatort Krankenhaus-Baustelle: An gleich sechs Stellen trieb der Brandstifter am Sonnabendmorgen sein Unwesen.

Die Brandserie im Krankenhaus-Rohbau ist noch immer nicht aufgeklärt. Klar ist indes, dass ein bestimmter Mann nicht der Täter sein kann.

von
18. November 2014, 16:47 Uhr

Die Kriminalpolizei ist weiter auf der Suche nach dem Brandstifter vom Wochenende. Ein Unbekannter hatte am Sonnabendmorgen sechs Feuer im Rohbau des neuen Krankenhauses an der St. Jürgener Straße gelegt (wir berichteten). Bis gestern konnte die Kripo noch keine heiße Spur vermelden. Sie bittet weiter um Mithilfe aus der Bevölkerung und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 04621 / 840 entgegen.

Fest steht nur, dass der Feuerteufel vom Sommer dieses Jahres als Täter ausscheidet. Der Mann, der am 13. August Brände in gleich sieben Schleswiger Mehrfamilienhäusern gelegt hatte, sitzt nach wie vor in Untersuchungshaft. Wann ihm der Prozess gemacht wird, steht noch nicht fest. „Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen“, teilte Ulrike Stahlmann-Liebelt, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Flensburg, gestern auf SN-Nachfrage mit.

Auf der Klinik-Großbaustelle gingen die Arbeiten derweil in eingeschränktem Maße weiter. An den Stellen, an denen der Täter Baumaterialien in Brand gesteckt hatte, würden noch die Schäden ermittelt, sagte Inke Asmussen, Pressesprecherin der Schleswiger Helios-Klinik. Das werde noch bis etwa Mitte der Woche dauern. „In den anderen Bereichen gehen die Bautätigkeiten ganz normal weiter.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen