zur Navigation springen

Local-Hero-Cartoon : Kreis-CDU verabschiedet Wolfgang Börnsen

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Auch der CDU-Kreisverband Schleswig-Flensburg hat nun Wolfgang Börnsen verabschiedet. Von Comic-Zeichner Kim Schmidt erhielt dieser einen „Local Hero“-Cartoon.

shz.de von
erstellt am 10.Dez.2013 | 17:15 Uhr

Das Ergebnis der der Bundestagswahl 1987 war eine Sensation. Folglich lautete eine Überschrift: „Nobody schlägt Egon Bahr!“ Denn gegen dieses SPD-Schwergewicht hatte Wolfgang Börnsen das Direktmandat im Wahlkreis 1 gewonnen. Daran erinnerte CDU-Kreisvorsitzender Johannes Callsen bei einer Feierstunde zur Verabschiedung des langjährigen Abgeordneten. Stets habe er sich bemüht, Arbeitsplätze in der Region zu sichern und zu schaffen. So sei es ihm wesentlich mit zu verdanken, dass das Kraftfahrtbundesamt in Flensburg blieb. Zudem habe er sich nachdrücklich für die Stärkung des Ehrenamtes und die politische Bildung, vor allem von Jugendlichen, eingesetzt.

Für Börnsen seien es 26 spannende Jahre gewesen, in denen er auf Bundesebene tätig war, erst in Bonn und dann in Berlin. Zunächst mit den Schwerpunkten Wirtschaft und Verkehr, sei er schließlich in der CDU/CSU-Fraktion zum Sprecher für Kultur und Medien berufen worden. Auch jetzt als Ex-MdB lasse die Politik ihn nicht los, wie die Übernahme des Landesvorsitzes der Seniorenunion zeige. Das Abschiedsgeschenk, ein „Local-Hero“-Cartoon von Kim Schmidt, nimmt darauf humorvoll Bezug. Dort fährt Börnsen am Rednerpult auf einem Anhänger durchs Land, was eine Kuh zu dem Kommentar veranlasst: „Er kann es einfach nicht lassen!“ Zahlreiche Redner von der Orts- über die Kreis- und Landes- bis zur Bundesebene bezeichneten den Mann aus Bönstrup als „Glücksfall für die Region“.

In seinen Dankesworten unterstrich der Geehrte die Wichtigkeit verlässlicher politischer und persönlicher Freunde. Sie sorgten dafür, dass die Bodenhaftung nicht verloren gehe. Sein Schlussappell war eine Verpflichtung: „Die Demokratie trägt unsere Gesellschaft. Ihr Erhalt ist jeden Einsatz wert!“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen