Silberstedt : Kochlektion für Kinder

Aufmerksam lauschen die Kinder den Erläuterungen der  Hauswirtschafterin Elke Tams. Foto: Bil
Aufmerksam lauschen die Kinder den Erläuterungen der Hauswirtschafterin Elke Tams. Foto: Bil

Auf Einladung der Landfrauen stellten Schüler der Erich-Kästner-Schule ein mehrgängiges Menü her

Avatar_shz von
01. April 2011, 09:12 Uhr

Silberstedt | Der Einladung des Landfrauenvereins zu einem "Kochtag für Kids" unter dem Motto "Allein in der Küche - was nun ?" in der Schulküche der Erich-Kästner-Schule in Silberstedt folgten 16 Kinder im Alter zwischen neun und 13 Jahren aus Jübek, Silberstedt und Treia, die von ihren Müttern oder Großmüttern begleitet wurden.

In der für diesen Zweck geeigneten Schulküche stehen insgesamt 16 Plätze zur Verfügung, so dass jedes Kind seinen eigenen Kochbereich hatte. Neben Elke Tams, an der EKS für die Hauswirtschaft zuständig, und der Vorsitzenden der Landfrauen, Angela Jepsen, standen Mütter während der gesamten Veranstaltung als Ansprechpartner und für Hilfeleistungen zur Verfügung.

Es wurden Pellkartoffeln gekocht, ein Zitrus-Möhrensaft aus selbstgepresstem Gemüse mit Orangen-, Zitronen- und Grapefruitsaft und Honig verrührt und Müsliriegel aus Haferflocken, Sesam, Sonnenblumenkernen, gehackten Nüssen, Zimt, Zucker und Schokoladenstücken, Öl, Honig und Wasser angerührt. Die Kinder - mit neun Jahren war Jacqueline aus Jübek die Jüngste und Melanie aus Treia mit 13 Jahren die Älteste - stellten nun noch Schokoladenflammeri, Kartoffel-Gemüse-Gratin und Frikadellen her. Alle Kinder hatten Rezepte mit Mengenangaben für jeweils vier Personen schriftlich vorliegen. Hielten sie sich genau an die Anweisungen, konnte kaum etwas schiefgehen. Dennoch rief Elke Tams immer wieder alle zusammen, um die Kinder in einen neuen Arbeitsgang einzuweisen, ihnen Tricks zu verraten oder Fragen zu beantworten. Man merkte den "Kochlehrlingen", darunter auch vier Jungen, den Spaß am Kochen an. Alle benötigten Zutaten spendierten zwei Steuerberater aus Schleswig.

Während Speisen im Backofen ruhten, wurden die Begleitpersonen vorübergehend entlassen, um dann zum Essen an gedeckten Tischen Platz zu nehmen. Und alle langten mit gutem Appetit zu.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen